Zuletzt überarbeitet am 23. Mai 2020 von Franzi

Ich bin jetzt schon seit knapp einer Woche in Indien – höchste Zeit für ein kleines Update. Meine Arbeit für Leave UR Mark macht richtig Spaß und die vielen Projekte zum Thema Freiwilligenarbeit in Indien sind unglaublich inspirierend. Gestern haben wir ein YMCA Boy’s Shelter in Bangalore besucht. Zum einen, um einen kleinen Imagefilm zu drehen und zum anderen, um einfach ein bisschen Zeit mit diesen großartigen Kids zu verbringen.


Werbehinweis: Alle mit einem Sternchen* gekennzeichneten Links in diesem Post sind Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über meinen Affiliate-Link kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich dabei aber nichts und es fallen auch keine Gebühren oder Ähnliches an.

School of Hard Knocks: Waisenkinder in Indien

Das ist Karthik. Karthik ist 15 Jahre alt und hatte einen ziemlich harten Start ins Leben: Ohne Eltern und auf der Straße. Zum Glück hat er den Weg ins Shelter gefunden, wo er jeden Tag mit vielen anderen Kids essen, lernen und spielen kann. Ein großes Glück, denn für Waisenkinder ist das Leben hier in Indien nicht gerade einfach.

Schöne und günstige Unterkünfte in Indien findet ihr bei Booking.com.*

Lust auf ein Airbnb? Hier schenke ich euch 25 Euro auf eure erste Buchung.*

Die aktuellen Flugpreise könnt ihr bei Skyscanner* vergleichen.

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Karthik ist 15 Jahre alt und lebt in der indischen Mega-Metropole Bangalore

Karthik hatte noch in seinem Leben eine Kamera in der Hand und weil er so fasziniert davon war, habe ich ihm einfach für zwei Stunden meine in die Hand gedrückt. Innerhalb kürzester Zeit kannte er sämtliche Einstellungen und hat so ziemlich jede Funktion ausprobiert, die eine Spiegelreflexkamera zu bieten hat.

Schaut euch mal an, was dabei für unglaublich schöne Bilder entstanden sind. Bis auf das Foto oben stammen alle von ihm. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel positive Energie und Lebensfreude in diesen Jungs steckt. Ich bin total hin und weg und kann es kaum erwarten, in den nächsten Wochen mehr Zeit mit ihnen zu verbringen. Freiwilligenarbeit in Indien kann wirklich unglaublich bereichernd sein.

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Die Jungs aus dem Shelter waren begeistert von der Idee, einen Film zu drehen

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Und posen können sie auch schon wie die Großen

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Einige Jungs aus dem Shelter sind schon volljährig und kümmern sich um die jüngeren

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Noch ein paar andere indische Kids, die wir zufällig auf der Straße getroffen haben

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Bei ihm dachte ich kurz, ich könnte die ganze Welt in seinen Augen sehen

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Die Jungs aus dem Shelter hatten unglaublich viel Spaß beim Filmdreh und wollten unbedingt mithelfen

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Der Kleine hier hat meine Shoppingberatung übernommen und den besten Preis für mich ausgehandelt

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Inder lieben es ja generell, wenn sie fotografiert werden

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

ich glaube Karthik hat in zwei Stunden um die hundert Fotos von mir geschossen

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Und unseren Kameramann hat er auch ganz gut getroffen, oder?

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Beim Filmdreh waren die Jungs total fasziniert von der Technik

YMCA Boy's Shelter in Bangalore, Freiwilligenarbeit in Indien

Und ein paar Selfies zwischendurch mussten natürlich auch sein

Freiwilligenarbeit in Indien: Das YMCA Boy`s Shelter in Bangalore

In dieser netten kleinen Straße liegt das Boy’s Shelter des YMCA

Freiwilligenarbeit in Indien: Ist das nicht total deprimierend?

Die Arbeit mit Waisenkindern in Indien habe ich mir ganz anders vorgestellt. Ich dachte, es würde mich traurig machen, die unglaubliche Armut aus nächster Nähe zu erleben. Aber genau das Gegenteil war der Fall: ich glaube, ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht, wie an diesem Nachmittag. Ich habe den größten Respekt vor diesen Jungs, die sich trotz aller Hindernisse ihren Platz im Leben erkämpft haben und unglaublich positiv in die Zukunft blicken.

Was treibe ich eigentlich zur Zeit in Bangalore?

Ich arbeite hier in Indien für Leave UR Mark als Bloggerin und Social Media Managerin. Leave UR Mark ist eine Organisation, die in Bangalore, Mumbai und Goa Freiwilligenarbeit und Auslandspraktika vermittelt. In den nächsten Wochen werde ich noch weitere Projekte besuchen. Unter anderem ein Förderzentrum für Mädchen und Frauen, eine Tierrettungsstation und eine Einrichtung für Kinder mit psychischen Problemen.

Schöne und günstige Unterkünfte in Indien findet ihr bei Booking.com.*

Lust auf ein Airbnb? Hier schenke ich euch 25 Euro auf eure erste Buchung.*

Die aktuellen Flugpreise könnt ihr bei Skyscanner* vergleichen.

Buchtipp*: