Bali: Erste Eindrücke, Vorurteile und Wahrheiten

Seit drei Tagen sind wir mittlerweile auf Bali. Ich muss gestehen, dass wir noch nicht allzu viel von der Insel mitbekommen haben. Wir lassen es hier langsam angehen, kurieren den Jetlag aus und erholen uns von unserer Flug-Odyssee, von der ich euch bald noch genaueres erzählen werde. Aber heute war das erste Mal Surfen angesagt und auch sonst habe ich endlich ein paar Bali-Erkenntnisse gewonnen.

1. Stimmt: Bali ist ein Surfer-Paradies

Bali hat sich wirklich mit Leib und Seele dem Surfsport verschrieben. Kinder, Erwachsene, Touris, Einheimische,… hier surft einfach jeder. Kein Wunder, denn es gibt unglaublich viele Spots und für jedes Level die richtigen Wellen. Außerdem könnt ihr an jeder Ecke Surfunterricht nehmen und günstig Material ausleihen (ca. fünf Euro pro Tag). Wegen chronischer Müdigkeit haben wir die Traumbedingungen am ersten Tag leider an uns vorbeiziehen lassen. Als ich heute zum ersten Mal am Echo Beach ins Wasser bin, waren die Wellen echt mies. Über das Ergebnis möchte ich an dieser Stelle diskret den Mantel des Schweigens werfen. Aber glücklich war ich trotzdem – endlich wieder auf dem Board!

Echo Beach in Canggu, Bali: Longboard Welle Old Mens

Ich bin übrigens die in der Mitte auf dem roten Longboard, die nichts auf die Reihe bekommt

2. Stimmt vielleicht: Auf Bali gibt es paradiesische Strände

Bisher haben wir noch keinen Traumstrand gefunden. Der Echo Beach ist ganz nett, aber weit entfernt von den paradiesischen Stränden in der Karibik oder in Mexiko. Es wurde uns aber schon ganz oft versichert, dass es die weißen Puderzuckerstrände aus dem Katalog tatsächlich gibt – irgendwo im Süden. Wir werden uns in den nächsten Tagen also auf jeden Fall auf die Suche machen.

Echo Beach in Canggu, Bali: Longboard Welle Old Mens

Relaxen am Echo Beach: Die meisten sind eigentlich nur zum Surfen hier

3. Stimmt: Auf Bali kann man richtig gut Party machen

Definitiv richtig! Obwohl wir uns für unseren Urlaub das verhältnismäßig ruhige Canggu ausgesucht haben, wollten wir uns das wilde Kuta nicht entgehen lassen. Den zweiten Abend haben wir deshalb mit Feiern und Trinken im Club verbracht. Viele Backpacker behaupten, dass Kuta überhaupt nichts mit Bali gemeinsam hat. Da ist schon was dran. Aber irgendwie gehört es doch zur Insel – ungefähr so wie Bangkok und die Khaosan Road zu Thailand gehören.

4. Stimmt: Auf Bali gibt es wahnsinnig leckeres Essen

Ja, ja und nochmal ja! Eine Reise nach Bali lohnt sich schon alleine wegen dem sensationellen Essen. Eigentlich könnt ihr hier so ziemlich jedes Restaurant besuchen. Die Chance, dabei enttäuscht zu werden, ist wirklich gering. Außerdem ist alles unglaublich günstig. Da macht es nochmal doppelt so viel Spaß, sich durch die einheimische Küche zu futtern.

Balinesische Küche Bali

Mein erstes balinesisches Essen: Tintenfischringe mit Spinat, gelbem Reis und Salat

5. Stimmt nicht: Auf Bali ist alles komplett zugemüllt

Vor unserer Bali-Reise haben uns Bekannte immer wieder davor gewarnt, unsere Erwartungen zu hoch zu schrauben. Oft wurde Bali sogar als Müll-Insel bezeichnet, mit verdreckten Stränden und schmutzigem Wasser. Das kann ich auf den ersten Eindruck überhaupt nicht bestätigen. Klar, am Strand liegt ziemlich viel Müll, wie leider fast überall in Südostasien. Aber einen riesigen Unterschied zu Thailand oder Malaysia konnte ich eigentlich nicht feststellen. Was wir auf Djerba und zum Teil in Marokko gesehen haben, war da deutlich schlimmer.

6. Stimmt vielleicht: Auf Bali steht an jeder Ecke ein Tempel

Zumindest hier in Canggu gibt es wirklich verdammt viele Tempel. Leider keine unglaublich spektakulären. Um die zu sehen, wollen wir in den nächsten Tagen in den Süden und ins Landesinnere fahren.

Tempel in Canggu, Bali

Also ich mag Tempel! Der hier steht direkt am Echo Beach und sieht im Sonnenuntergang richtig schön aus

7. Stimmt: Bali hat ganz wunderbare Sonnenuntergänge

Die Sonnenuntergänge sind wirklich ganz nett hier. Vor allem, wenn man einen klaren Tag erwischt. Am besten gefällt mir, dass man den Sonnenuntergang ganz entspannt mit einem kalten Drink in einer der vielen Strandbars genießen kann.

Beachbar Restaurant Canggu Echo Beach Bali

Ich liebe die vielen kleinen und großen Restaurants am Strand von Canggu

Sonnenuntergang Bali Canggu Echo Beach

An die Sonnenuntergänge am Echo Beach könnte ich mich wirklich gewöhnen

Liebe Bali-Experten, könnt ihr mir weiterhelfen? Was sind eure Geheimtipps, Hotspots und Must-Dos auf Bali? Falls ihr einen Tipp für mich habt, bitte ab damit in die Kommentare!

15 Antworten auf “Bali: Erste Eindrücke, Vorurteile und Wahrheiten

  • Pana

    Liebe Franzi!

    Hach, ich bin sehnsüchtig, wenn ich das lese! Lovely Bali! Schönen Post haste verfasst, gefällt mir gut! Besonders Nr. 5 unterstreiche ich… und das sage ich nach insgesamt 3 Monaten Bali auch noch!

    Zu den Tipps, die du gerne hättest: Schau doch einfach mal in meinen kleinen BALI Surf- und Abhängguide rein:
    http://takeoffandtravel.de/reiseziele/asien/bali-surf-guide

    Liebe Grüße und ganz viel Spaß an einer der schönsten Ecken dieser Welt!

    Masa yang baik!

    Pana

    Antworten
    • Franzi

      Bis jetzt gefällt es uns wirklich total gut 🙂 – komischerweise kann ich aber auch nachvollziehen, wenn man die Insel überhaupt nicht mag. Bali ist wirklich sehr speziell.
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten
  • Sarah

    Hey Franzi,

    tolle Bilder! Ich freue mich umso mehr… am 19.10. gehts bei mir los!
    Ich suche gerade nach Unterkünften. Kannst du deine oder andere weiterempfehlen?

    Liebe Grüße,

    Sarah

    Antworten
  • Sophia

    Über Bali gibt es wirklich viele Vorurteile. Die Einen lieben es, die Anderen können es gar nicht leiden. Ich bin mir noch unsicher… Aber vermutlich muss sich wirklich jeder sein eigenes Bild machen 🙂
    Bin gespannt, ob Du die weißen Traumstrände findest!!
    Liebste Grüße
    Sophia
    http://miss-phiaselle.com/

    Antworten
    • Franzi

      Wie oben schon erwähnt kann ich total gut nachvollziehen, wenn jemand Bali überhaupt nicht mag. Komisch eigentlich, weil es mir persönlich bisher sehr gut gefällt. Ein paar Nervpunkte gibt es schon, aber die positiven Seiten überwiegen definitiv.
      Bin mal gespannt, wie ich in ein paar Wochen darüber denke 🙂
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten
  • Michelle

    Mein Favorit war immer Karma Beach ganz im Süden! Padang Padang (der Strand von Eat Pray Love) ist zwar sehr schön, aber leider total überlaufen. Zum Surfen eignet sich Blue Point am besten fand ich. Viel Spaß auf meiner Lieblingsinsel!!

    Antworten
    • Franzi

      Danke für die Tipps! In den Süden wollen wir auch unbedingt, haben jetzt schon öfter gehört, dass es dort die schönsten Strände gibt. Den Surfspot werden wir uns auch mal anschauen 🙂
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten
  • Die Bilderbummler

    Hi, wir mussten gerade so lachen, als du schriebst, Bali sei nicht zugemüllt… wir waren Anfang 2014 zwei Wochen im Land unterwegs und am besten gefallen hat es uns auf Flores. Auf Bali haben wir nur drei Tage verbracht- an einem davon war der Strand sauber… es gibt tatsächlich ein Foto von Miri, wie sie knöcheltief im Sonnenuntergang am Strand im Plastikmüll steht und um sie herum spielende Kinder hüpfen. Allerdings haben wir diese krassen Müllberge auch nur am Strand gefunden. Die restliche Insel haben wir als wirklich schön empfunden und auch als sauberer als Java! Einheimische sagten uns, der Müll werde bei ungünstigem Wind von Java hergeschwemmt. Wir können dir die Fischrestaurants in Jimbaran am Strand empfehlen – aber die ganz hinten am Ende- da sind weniger Touristen und es ist deutlich ruhiger und entspannter- wenn du auf´s Meer schaust immer nach links laufen, bis nichts mehr kommt. Ansonsten einfach Mofa mieten und über die Insel kurven- oder einen Taxifahrer für einen Tag mieten- kostet max. 600.000 Rupien. Wenn Ihr noch Zeit habt, würde ich auf jeden Fall für 3 Tage rüber nach Flores und von da aus einen Ausflug in den Komodo Nationalpark machen. Flug dauert ne halbe Std und ist günstig zu haben. Direktverbindung Denpasar- Labuan Bajo. LG und ganz viel Spaß noch!!!!

    Antworten
    • Franzi

      Die Müllberge habe ich zum Glück noch nicht gefunden – bin auch nicht wirklich scharf darauf 🙂
      Besonders am Echo Beach ist es eigentlich richtig schön sauber. Danke euch für die vielen Tipps. Leider haben wir nicht mehr wirklich viel Zeit hier – am Mittwoch gehts weiter nach Bangkok. Ich werde aber auf jeden Fall nochmal nach Indonesien zurückkommen.
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten
  • Elea

    Hey Franzi,

    Super Artikel und toller Blog 🙂 Habe dich gerade erst durch Zufall entdeckt und werde von nun an öfter vorbei schauen!
    Ich war schon unzählige Male auf Bali und kann dir die Strände Balangan, Serangan (Hier kann man auch Baby Schildkröten auf dem Weg ins Wasser helfen) und Whitestone empfehlen.
    Allerdings muss ich auch sagen, dass du die traumhaften, weißen Sandstrände nicht unbedingt zuhauf auf Bali findest, sondern eher auf Nusa Lembongan oder den Gili Islands (hier empfehle ich GiliAir).
    Zum Thema Surfen (von wegen, „Ich bin die, die nix auf die Reihe bekommt“) kannst du gerne mal auf meinem Blog balistudent vorbei schauen.
    Ich habe dort u. a. die häufigsten Fehler von Surfanfängern zusammengefasst und der ein oder andere Tipp kann dir vielleicht weiterhelfen 🙂

    Liebe Grüße
    Elea

    Antworten
    • Franzi

      Hi Elea,
      vielen lieben Dank für das Kompliment und ganz besonders für die Tipps. Leider neigt sich meine Zeit auf Bali schon wieder dem Ende zu. Bin aber schwer am überlegen, ob ich nach meiner Indien-Reise im November nochmal nach Indonesien zurückkomme. Es gibt einfach soo viele traumhafte Inseln hier. Werde gleich mal ein bisschen auf deinem Blog stöbern.
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.