Ganz im Süden: Wellen-schauen an der Punta de Jandía

Die Punta de Jandía liegt an der südlichsten Ecke Fuerteventuras. Wer das Meer und die Wellen liebt, sollte diesem Ort auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Strömung, Wellengang und Wind sind hier extrem gefährlich, sodass ihr nicht ins Wasser könnt. Der Ausblick auf den Ozean ist dafür – besonders an Tagen mit hohem Wellengang – einfach unbeschreiblich.

 

Die Punta de Jandia erreicht ihr mit dem Auto oder dem Mountainbike – auch Quadtouren werden angeboten. Los geht es oberhalb des Hafens von Morro Jable. Hier geht eine kleine Straße rechts in Richtung Cofete und Punta de Jandía ab. Die Fahrt hat es wirklich in sich: Ihr müsst nicht nur 40 Minuten auf der teilweise sehr engen Schottenpiste mit vielen Serpentinen überstehen. Auf dem Weg gibt es außerdem richtig tiefe Spurrillen, auf denen ein Kleinwagen schon mal ins Schlingern geraten kann.

Schon auf dem Weg zur Punta de Jandia gibt es richtig viel zu sehen

Punta de Jandia Fuerteventura

Trotzdem lohnt sich die Fahrt, denn schon auf dem Weg zur Punta de Jandia werdet ihr immer wieder mit tollen Ausblicken auf den Ozean und die Berge im Naturschutzgebiet „Parque Natural de Jandía“ für die Strapazen entschädigt. Die Punta de Jandía erkennt ihr an dem riesigen Leuchtturm, der direkt an der Steilküste steht. Hier befindet sich auch der Aussichtspunkt, der euch einen spektakulären Ausblick auf das tosende Meer ermöglicht. Aber seht selbst…

Leuchtturm an der Punta de Jandia Fuerteventura

Wellen an der Punta de Jandia auf Fuerteventura

10 Antworten auf “Ganz im Süden: Wellen-schauen an der Punta de Jandía

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.