Amerika

Hier findet ihr alle meine Abenteuer und Reiseziele in Amerika.
  • Outdoor für Faule: Der Capilano Bridge Park in Vancouver

    Vancouver ist ein riesiger Betonhaufen – aber trotzdem eine Reise wert. Denn nur ein paar Kilometer außerhalb der Stadt könnt ihr richtig tief in Kanadas wildschöne Natur eintauchen. Ganz im Norden liegt der Capilano Suspension Bridge Park. Ein wunderbarer Ort, an dem ihr über Hängebrücken balancieren, in den Baumkronen spazieren gehen und die Urwaldriesen im Regenwald bestaunen könnt.

    Weiterlesen
  • Was gibt’s eigentlich in Vancouver, außer Regen?

    Vancouver wird von den Kanadiern auch Raincouver genannt – rund 166 Tage im Jahr sind die Locals hier mit Regenjacke unterwegs. Besonders schön ist die Stadt auf den ersten Blick auch nicht – eher grau, mit unglaublich vielen Hochhäusern und jeder Menge Beton. Warum solltet ihr also nach Vancouver fliegen, anstatt euch nur zwei Flugstunden weiter in Kalifornien die Sonne auf den Pelz brennen zu lassen?

    Weiterlesen
  • New York Central Park: Zu Fuß oder mit dem Fahrrad?

    Kein New York-Besuch ohne Abstecher in den Central Park! Der Park ist das Herz und die Seele der Stadt und wird von Einheimischen und Touris heiß geliebt. Am liebsten erkunden Besucher die riesige Grünfläche mit dem Fahrrad. Da gibt es zum einen geführte Touren – aber natürlich könnt ihr euch auch privat ein Bike ausleihen. Aber ist das Fahrrad wirklich die beste Lösung für einen Besuch im Central Park?

    Weiterlesen
  • Boston Freedom Trail: Auf dem Weg in die Unabhängigkeit

    Ich hätte niemals gedacht, dass ich die USA einmal zu meinen Lieblingsorten auf diesem wunderschönen Planeten zählen würde. Aber je öfter ich über den Teich fliege, desto mehr verliebe ich mich in den American Way of Life. Deshalb habe ich mich auch wahnsinnig gefreut, als im August zum ersten Mal die Buchstaben BOS in meinem Dienstplan aufgetaucht sind. In Boston war ich auf dem Freedom Trail unterwegs – und natürlich habe ich euch ein paar Bilder mitgebracht.

    Weiterlesen
  • L.A. mit dem Fahrrad: Von Torrance nach Santa Monica

    Katie Perry, Snoop Dogg, Phantom Planet – die Liste der Kalifornien-Fans ist endlos. Und auch mich hat endlich das Westcoast-Fieber gepackt, nachdem ich mit den USA als Reiseziel lange Zeit nichts anfangen konnte. Deshalb möchte ich euch in der nächsten Zeit ein paar von meinen ganz persönlichen Highlights zeigen. Los geht’s mit dem Marvin Braude Bike Trail – dem wohl schönsten Fahrradweg in Kalifornien.

    Weiterlesen
  • 11 Momente, für die sich eine Reise nach New York lohnt

    An einem schönen Vormittag im Mai stieg ich zum ersten Mal in die alte, klapprige U-Bahn in New Jersey. Mein Ziel: Manhattan. Ich hatte an diesem Tag keine Pläne, keine großen Erwartungen. Aber als ich dann die dreckigen Stufen nach oben lief und zum ersten Mal am Broadway stand, verlor ich auf der Stelle mein Herz. New York hat alle meine Erwartungen übertroffen – die Stadt ist Chaos, Glamour, Vielfalt, Hoffnung und Lebensfreude. Und es gibt ein paar besonders magische Momente, für die sich die Reise nach New York einfach lohnt.

    Weiterlesen
  • The Good, the Bad and the Ugly: Lohnt sich Los Angeles?

    Los Angeles hat auf mich schon immer eine unglaubliche Anziehungskraft ausgeübt. Ich habe die Stadt immer mit Hollywood, Glamour und Baywatch assoziiert. Mit entspannten Menschen, gesundem Lifestyle und traumhaften Stränden. Bis ich dann zum ersten Mal selbst nach L.A. geflogen bin – und meine Seifenblase zumindest teilweise geplatzt ist.

    Weiterlesen
  • 7 Dinge, die Washington zu einem skurrilen Ort machen

    Washington D.C. ist die Vorzeigestadt der Vereinigten Staaten. Alles ist sauber, geordnet und niemand tanzt aus der Reihe. Manchmal erscheint dieser Ort schon einen Ticken zu perfekt – mit seinen weißen Fassaden, seinen sauberen Gehwegen und seinen immer-lächelnden Bewohnern. Dieser Eindruck hält allerdings nicht lange an – ich habe in Washington ein paar wirklich skurrile Dinge entdeckt.

    Weiterlesen
  • Großstadt-Koller: Von Sao Paulo an den Strand

    Sao Paulo in Brasilien ist eigentlich gar nicht so übel. Klar, die Stadt ist ein Betondschungel – riesig, grau und industriell. Aber dafür gibt es an jeder Ecke leckeres Essen und tolle Shoppingmöglichkeiten (Havaianas Concept Store – Rua Oscar Freire!). Und das Beste: Wer der Großstadt für einen oder zwei Tage entfliehen möchte, kommt ganz einfach mit dem Bus an die umliegenden Traumstrände.

    Weiterlesen
  • Für Individualisten: Kitesurfen auf Kuba

    Auf ihrem Blog Lifetravellerz.com schreiben Melanie und Jürgen über Sport, Reisen und Food. Zu ihren Lieblingssportarten zählen dabei Kiten, SUP, Laufen und Bergtouren. Ich bin ein großer Fan der Lifetravellerz und freue mich riesig über ihren Gastartikel zum Thema Kitesurfen auf Kuba.

    Weiterlesen