Zuletzt überarbeitet am 11. Januar 2022 von Franzi

|Werbung| Ihr Lieben, ich hoffe ihr hattet einen wunderbaren Start in das neue Jahr. Obwohl uns das große C nun schon seit zwei Jahren verfolgt, bin ich optimistisch, dass 2022 absolut großartig wird und uns unter anderem auch wieder mehr Reisefreiheit und viele tolle Erlebnisse beschert. Ihr habt für die kommenden 365 Tage noch keine Urlaubspläne? Dann habe ich in diesem Artikel ein bisschen Inspiration für euch. Ich verrate euch nicht nur 5 geniale Reiseziele für 2022 sondern auch, wie ihr sie mit den Angeboten von Opodo Prime besonders günstig buchen könnt.

Was genau ist eigentlich Opodo Prime?

Opodo Prime ist das größte Reise-Abonnement-Programm der Welt. Mit einer Prime-Mitgliedschaft könnt ihr von vielen Vorteilen profitieren, wie beispielsweise:

  • Rabatte auf 100 % der Flüge
  • Bis zu 50% Rabatt auf Unterkünfte
  • Bis zu 55€ Rabatt bei Autovermietungen
  •  Eine exklusive 24/7 VIP-Kundenservice-Hotline

Und das Beste: Alle, die mit euch reisen, erhalten die gleichen Rabatte (bis zu 9 Personen pro Buchung).

Diese 5 Reiseziele solltet ihr euch 2022 nicht entgehen lassen

In den letzten zwei Jahren war ich vor allem in Europa unterwegs und bin nur beruflich auf anderen Kontinenten gelandet. Ich denke aber, dass 2022 auf jeden Fall wieder mehr möglich sein wird und dass wir es wagen können, langsam mit dem Planen anzufangen. Diese fünf Reiseziele in Europa, Amerika und der Karibik kann ich euch nur ans Herz legen, wenn ihr eure Opodo Prime-Mitgliedschaft direkt voll ausnutzen möchtet:

1. Die Provence

Die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur liegt im Südosten Frankreichs und grenzt an Italien und das Mittelmeer. Besonders schön ist die vielseitige Landschaft, die prädestiniert für einen Roadtrip ist. Hier findet ihr die südlichen Alpen, die flache Camargue, hügelige Weinberge, Olivenhaine, Pinienwälder und Lavendelfelder. Im Süden der Provence könnt ihr die Côte d’Azur entdecken, die neben Traumstränden auch berühmte Städte wie Nizza, Saint-Tropez oder Cannes beherbergt.

Hinkommen: Mit dem eigenen Auto, dem Mietwagen oder dem Flugzeug nach Marseille, Avignon, Nizza oder Montpellier. Alternativ gelangt ihr mit TGV, Thalys oder Eurostar nach Aix-en-Provence.

Tipp: Nehmt euch vor Ort unbedingt einen Mietwagen, wenn ihr nicht mit dem eigenen Auto anreist. Es gibt kaum etwas Schöneres, als in der Provence von Dorf zu Dorf zu fahren und dabei die Landschaft zu genießen. Und nicht vergessen: Mit Opodo Prime spart ihr nicht nur bei Flügen und Hotels sondern auch bei Mietwagen-Buchungen.

Lavendelblüte in der Provence

2. Lefkada

Obwohl die griechische Insel Lefkada nur 354 Quadratkilometer groß ist, gibt es dort viel zu erleben und zu entdecken. Türkisfarbener bis tiefblauer Ozean, versteckte Buchten, tosende Wasserfälle und dramatische Steilklippen und Sonnenuntergänge sind nur einige der Highlights, die Lefkada zu einer absoluten Trauminsel machen. Die Insel ist außerdem ein Paradies für Wassersportler: Die Bucht um Vassiliki zählt zu den besten Surfspots in Europa.

Hinkommen: Mit dem Flugzeug zum Flughafen Preveza (PVK), auch Aktio genannt. Lefkada ist außerdem vom Festland aus mit dem Auto zu erreichen – die Fahrt aus Athen bzw. Thessaloniki dauert etwa 5 Stunden. Auch von Kefalonia aus gibt es Fähren nach Lefkada.

Tipp: Lefkada entdeckt ihr am besten mit dem Mietwagen. Je kleiner, desto besser – denn die Straßen sind oft so eng, dass kaum zwei Autos aneinander vorbeikommen. Ohne Auto wird es auf der Insel schwierig, da die schönsten Spots ziemlich versteckt liegen und mit den wenigen öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu erreichen sind. Eine gute Alternative ist ein Roller, da die Distanzen auf der Insel eher klein sind.

Porto Katsiki Beach Lefkada

3. Chicago

Chicago ist meistens nicht die erste Wahl, wenn es um eine Reise in die USA geht. Dabei zählt die Metropole zu den schönsten und spannendsten Städten der Vereinigten Staaten. Die „Windy City“ bietet traumhafte Strände, tolle Parks, jede Menge Kultur, eine atemberaubende Architektur und eine riesige Gastronomieszene. Außerdem ist sie der perfekte Ausgangspunkt für einen Roadtrip entlang der 5 Großen Seen, zu denen auch der Lake Michigan gehört.

Hinkommen: Mit dem Flugzeug zum Flughafen Chicago O’Hare. Von dort aus geht es mit dem Mietwagen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Taxi in die Stadt.

Tipp: Chicago gehört zu den fahrradfreundlichsten Städten der Vereinigten Staaten. Auf über 320 Kilometer Radweg könnt ihr die Stadt unkompliziert und sicher mit dem Bike erkunden. Besonders sehenswert: Der 30 Kilometer lange Lakefront Trail am Lake Michigan, der euch an den schönsten Stränden, Häfen und Parks von Chicago entlangführt.

Skyline von Chicago

4. Cat Island

Eine der schönsten Karibikinseln der Welt und nach wie vor ein echter Geheimtipp. Die Rede ist von Cat Island – lediglich 1.600 Menschen leben auf der 389 Quadratkilometer großen Bahamas Insel. 77 Kilometer ist sie lang und 22 Kilometer breit. Und wenn man es nicht gerade darauf anlegt, begegnet man oft stundenlang keiner einzigen Person. Was man stattdessen findet: Kristallklares Wasser, menschenleere Puderzuckerstrände, freundliche Einheimische, karibische Vibes und perfekte Wassersportbedingungen.

Hinkommen: Mit dem Flugzeug nach Nassau (die Hauptstadt bzw. Hauptinsel der Bahamas) und von dort aus mit einer kleinen Maschine (z.B. von Western Air) weiter nach Cat Island New Bight Airport. Internationale Verbindungen gibt es aus den USA (z.B. Fort Lauderdale).

Tipp: Von Deutschland gibt es nur selten Direktflugangebote nach Nassau. Stattdessen führen die meisten Verbindungen über die USA, Kanada oder London. Wenn ihr die lästige USA-Einreise inklusive ESTA vermeiden möchtet, empfehle ich euch z.B. British Airways über London Heathrow oder Air Canada über Vancouver.

Coconut Sports Reiseblog - Titelbild

5. Toronto

Toronto wird bei der Reiseplanung gerne mal ein bisschen übersehen, obwohl die Stadt die größte in Kanada ist. Dabei hat Toronto jede Menge zu bieten: Zum Beispiel eine gigantische Gastronomieszene, Kunst, Kultur und das Flair einer modernen, multikulturellen Großstadt. Genau wie auch Chicago liegt Toronto an einem der Großen Seen, nämlich am Lake Ontario, und ist somit ein wunderbarer Ausgangspunkt für einen Roadtrip entlang der fünf zusammenhängenden Süßwasserseen in Nordamerika.

Hinkommen: Mit dem Flugzeug zum Flughafen Toronto Pearson. Von dort aus geht es mit dem Mietwagen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Taxi in die Stadt.

Tipp: Besonders sehenswert ist Chicago bei Nacht. Hier lohnt sich ein Besuch auf dem 553 Meter hohen CN Tower, der das Wahrzeichen von Toronto darstellt. Wer dem Großstadttrubel für eine Weile entfliehen will, nimmt die Fähre zu den schönen Toronto Islands im Lake Ontario. Auch die Niagarafälle sind nur eine zweistündige Fahrt von Toronto entfernt.

Skyline von Toronto vom Lake Ontario

Was ihr sonst noch über Opodo Prime wissen solltet

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen fünf Tipps für 2022 ein bisschen inspirieren. Und wenn ihr mit eurer Opodo Prime-Mitgliedschaft noch eine Menge Geld sparen könnt, kann das neue Reisejahr nur ein gutes werden. Die Rabatte werden übrigens sofort automatisch angewendet, sobald ihr euch angemeldet habt.

Eine Begrenzung der Rabatte pro Jahr gibt es nicht – ihr könnt so viel ihr wollt und nach Herzenslust vergünstigt reisen. Wenn ihr trotzdem noch unsicher seid, könnt ihr zuerst einmal die kostenlose 30-tägige Testphase nutzen. Solltet ihr nicht zu hundert Prozent zufrieden sein, kann das Abonnement selbstverständlich jederzeit unter „Mein Prime-Konto“ gekündigt werden.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Zweimal pro Jahr findet bei Opodo ein „Prime Day“ statt. Hier werden tolle Sonderangebote und Rabatte für alle Prime-Mitglieder angeboten, mit denen ihr noch einmal richtig sparen könnt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Schnäppchen jagen und jetzt schon viele spannende Reisen im neuen Jahr.

Sardinien Bootsausflug La Maddalena Archipel

Offenlegung: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Opodo.