Zuletzt überarbeitet am 3. Juni 2024 von Franzi

Hanoi, die pulsierende Hauptstadt Vietnams, ist eine Stadt voller Geschichte, Kultur und einzigartiger Schönheit. Von antiken Tempeln und historischen Stätten bis hin zu wuseligen Märkten und malerischen Seen. Egal, ob ihr Geschichtsinteressierte seid, die die reiche Vergangenheit der Stadt erkunden möchten, oder Abenteurer:innen, die das moderne Stadtleben erleben wollen, Hanoi hat für jeden etwas zu bieten. Begleitet mich auf eine Reise durch die Hauptstadt und entdeckt die schönsten Hanoi Sehenswürdigkeiten, die ihr bei eurem Besuch auf keinen Fall verpassen solltet.


Werbehinweis: Alle mit einem Sternchen* gekennzeichneten Links in diesem Post sind Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über meinen Affiliate-Link kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich dabei aber nichts und es fallen auch keine Gebühren oder Ähnliches an.

Hanoi Sehenswürdigkeiten: Was ihr über die Stadt wissen solltet

Starten wir erst einmal mit ein paar spannenden Fakten, die ihr über die wunderbare Stadt Hanoi wissen solltet:

  1. Hauptstadt und Kulturzentrum: Hanoi ist nicht nur die Hauptstadt Vietnams, sondern auch das kulturelle und historische Herz des Landes. Hier verschmelzen alte Traditionen mit modernem Leben.
  2. Tausendjährige Geschichte: Hanoi wurde 1010 gegründet und ist damit über tausend Jahre alt. Es ist eine der ältesten Hauptstädte der Welt und hat eine reiche Geschichte, die sich in vielen historischen Stätten widerspiegelt.
  3. Hoan-Kiem-See: Der Hoan-Kiem-See, der im Herzen der Altstadt liegt, ist nicht nur ein beliebter Erholungsort, sondern auch von großer symbolischer Bedeutung. Der Legende nach lebt hier eine mythische Schildkröte, die ein heiliges Schwert bewacht.
  4. Altstadt: Die Altstadt von Hanoi, auch als „36 Straßen“ bekannt, ist berühmt für ihre verwinkelten Gassen und Märkte, die nach den Waren benannt sind, die dort traditionell verkauft werden.
  5. Literaturtempel: Der Literaturtempel, der 1070 erbaut wurde, ist die erste Universität Vietnams und ein wunderschönes Beispiel vietnamesischer Architektur und Kultur.
  6. Französischer Einfluss: Hanoi war einst das administrative Zentrum von Französisch-Indochina, und der französische Einfluss zeigt sich in der Architektur, den Boulevards und der Küche.
  7. Street Food Paradies: Hanoi ist berühmt für seine Straßenküche. Probiert unbedingt Pho, Bun Cha und Banh Mi, die authentischen vietnamesischen Spezialitäten, die hier in unzähligen Garküchen angeboten werden.
  8. Ho-Chi-Minh-Mausoleum: Das Mausoleum von Ho Chi Minh, dem Begründer der Demokratischen Republik Vietnam, ist eine bedeutende Sehenswürdigkeit und ein wichtiger Ort des Gedenkens.
  9. Wasserpuppentheater: Das Wasserpuppentheater ist eine einzigartige Kunstform, die ihren Ursprung im Norden Vietnams hat. Diese traditionelle Aufführung könnt ihr im Thang Long Wasserpuppentheater erleben.
  10. Vielseitige Märkte: Die Märkte in Hanoi, wie der Dong Xuan Markt, bieten eine beeindruckende Vielfalt an Waren, von frischen Lebensmitteln über Kleidung bis hin zu Souvenirs, und sind ein Spiegelbild des geschäftigen Alltagslebens der Stadt.

Tipp: Lehnt euch in einem klassischen GAZ-69 Jeep zurück, während euer Guide euch auf dieser Tour die versteckten Juwelen und Highlights der Stadt zeigt*. Erlebe das alte und das moderne Hanoi und probiert regionale Köstlichkeiten.

Powered by GetYourGuide

Sehenswürdigkeiten in Hanoi: 15 Highlights in der Stadt

Vom idyllischen Hoan-Kiem-See im Herzen der Stadt über die historische Altstadt mit ihren lebhaften Märkten bis hin zum majestätischen Ho-Chi-Minh-Mausoleum – in Hanoi gibt es richtig viel zu entdecken.

Ich würde euch deshalb empfehlen, mindestens zwei bis drei Tage in der Stadt einzuplanen. Und das sind die 15 schönsten Sehenswürdigkeiten in Hanoi, die ihr bei eurem ersten Besuch auf keinen Fall verpassen solltet:

1. Hoan-Kiem-See

Der Hoan-Kiem-See, gelegen im Herzen von Hanoi, ist eine der bekanntesten und malerischsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Der Name bedeutet „See des zurückgegebenen Schwertes“ und ist eng mit einer lokalen Legende verbunden, die besagt, dass Kaiser Le Loi ein magisches Schwert von einer goldenen Schildkröte erhielt und es nach seinem Sieg über die Chinesen an den See zurückgab.

Heute ist der See ein beliebter Treffpunkt sowohl für Einheimische als auch für Touristen. Hier könnt ihr gemütlich spazieren gehen, joggen oder einfach die friedliche Atmosphäre genießen.

In der Mitte des Sees befindet sich der kleine, aber markante Schildkrötenturm, und am nördlichen Ufer steht der Ngoc-Son-Tempel, der über eine rote Holzbrücke zu erreichen ist.

Tipp: Erkundet die facettenreiche Kultur und das Alltagsleben Hanois und besichtigt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf dieser halbtägigen Stadtrundfahrt im Van.*

Powered by GetYourGuide

2. Ngoc-Son-Tempel – Hanoi Sehenswürdigkeiten

Der Ngoc-Son-Tempel, einer der bedeutendsten Tempel Hanois, befindet sich malerisch auf einer kleinen Insel im Hoan-Kiem-See.

Der Tempel, dessen Name „Tempel des Jadebergs“ bedeutet, ist ein wunderschönes Beispiel vietnamesischer Architektur und Spiritualität. Über die ikonische rote Holzbrücke, die The Huc-Brücke, gelangt ihr zum Tempel, der im 18. Jahrhundert zu Ehren des Generals Tran Hung Dao erbaut wurde – er wird für seine Tapferkeit im Kampf gegen die Mongolen im 13. Jahrhundert verehrt.

Die friedliche Umgebung und die wunderschöne Lage machen den Tempel zu einer der schönsten Hanoi Sehenswürdigkeiten.

Öffnungszeiten: Täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: VND 30.000 (Stand: 2024)

3. Altstadt (Old Quarter)

Die Altstadt von Hanoi, auch bekannt als das Old Quarter, ist das historische und kulturelle Herz der Stadt. Mit ihren engen, verwinkelten Gassen und jahrhundertealten Gebäuden bietet sie einen faszinierenden Einblick in das traditionelle Leben Vietnams.

Jede Straße in der Altstadt ist nach den Waren benannt, die dort ursprünglich verkauft wurden, wie die berühmte Seidenstraße (Hang Gai) oder die Silberschmiedstraße (Hang Bac).

Hier könnt ihr bunte Märkte erkunden, köstliches Street Food probieren und in kleinen, familiengeführten Geschäften stöbern. Die Altstadt ist auch bekannt für ihre wuselige Atmosphäre, insbesondere am Wochenende, wenn die Straßen zur Fußgängerzone werden und der gigantische Nachtmarkt stattfindet.

Tipp: Genießt die leckeren Aromen Vietnams auf einer Foodtour durch Hanoi*.

Powered by GetYourGuide

4. Wochenendmarkt (Hanoi Weekend Night Market)

Der Wochenendmarkt in Hanoi, auch bekannt als der Hanoi Weekend Night Market, ist ein lebendiger und farbenfroher Treffpunkt im Herzen der Altstadt.

Er findet jeden Freitag, Samstag und Sonntagabend statt und erstreckt sich über mehrere Straßen, die zu Fußgängerzonen umgewandelt werden.

Hier könnt ihr eine gigantische Vielfalt an Waren entdecken, von Kleidung und Accessoires über Handwerkskunst bis hin zu Souvenirs und elektronischen Gadgets.

Besonders genial ist das vielfältige kulinarische Angebot. An unzähligen Essensständen könnt ihr lokale Spezialitäten wie Pho, Bun Cha und frische Frühlingsrollen probieren. Straßenkünstler:innen und Musiker:innen tragen zur lebendigen Stimmung bei und bieten immer wieder tolle Darbietungen.

5. Ho-Chi-Minh-Mausoleum – Sehenswürdigkeiten in Hanoi

Das Ho-Chi-Minh-Mausoleum in Hanoi ist eine bedeutende Gedenkstätte und ein zentraler Ort der vietnamesischen Geschichte.

Es befindet sich am Ba-Dinh-Platz, wo Ho Chi Minh 1945 die Unabhängigkeit Vietnams ausrief. Das beeindruckende Gebäude aus grauem Granit wurde zwischen 1973 und 1975 errichtet und beherbergt den einbalsamierten Körper von Ho Chi Minh, dem „Vater der Nation“.

Besucher:innen können das Mausoleum betreten und einen Blick auf den ehemaligen Präsidenten werfen, der in einem gläsernen Sarg liegt. Neben dem Mausoleum befinden sich auch das Ho-Chi-Minh-Museum und der Präsidentenpalast, die ebenfalls einen Besuch wert sind.

Wichtig zu wissen: Das Ho-Chi-Minh-Mausoleum ist nicht nur ein historischer Ort, sondern auch ein Symbol für die Unabhängigkeit und den Stolz Vietnams. Ihr dürft die Anlage deshalb nur mit bedeckten Schultern und Knien betreten und solltet euch ruhig und respektvoll verhalten. Falls nötig könnt ihr euch draußen einen Schal zum Bedecken kaufen.

Öffnungszeiten: Täglich von 07:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: VND 25.000 (Stand: 2024)

Ho Chi Minh Mausoleum Hanoi

6. Ein-Säulen-Pagode (Chua Mot Cot) 

Ebenfalls auf dem abgesperrten Gelände des Ho-Chi-Minh-Mausoleums findet ihr die Ein-Säulen-Pagode. Sie ist auch bekannt als Chua Mot Cot und eine der einzigartigsten und bedeutendsten historischen Stätten in Hanoi.

Die kleine, aber beeindruckende Pagode wurde im Jahr 1049 von Kaiser Ly Thai Tong erbaut und ist ein Symbol der vietnamesischen Architektur und Kultur. Sie steht auf einem einzigen steinernen Pfeiler, der aus dem Lotusteich ragt, und soll eine blühende Lotusblüte darstellen – ein Symbol der Reinheit in der buddhistischen Lehre.

Die Pagode wurde zu Ehren der Göttin der Barmherzigkeit errichtet, nachdem der Kaiser von ihr in einem Traum eine Vision erhalten hatte. Heute ist sie ein beliebter Ort für Gläubige, die beten und Opfergaben darbringen, sowie für Tourist:innen, die ihre einzigartige Struktur bewundern.

Öffnungszeiten: Täglich von 07:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: VND 25.000 (Stand: 2024) – in Kombination mit dem Mausoleum

Tipp: Lehnt euch in einem klassischen GAZ-69 Jeep zurück, während euer Guide euch auf dieser Tour die versteckten Juwelen und Highlights der Stadt zeigt*. Erlebe das alte und das moderne Hanoi und probiert regionale Köstlichkeiten.

Powered by GetYourGuide

7. Literaturtempel (Van Mieu)

Der Literaturtempel (Van Mieu) in Hanoi ist ein historisches und kulturelles Juwel, das 1070 zu Ehren von Konfuzius erbaut wurde.

Es ist nicht nur ein Tempel, sondern auch die erste Universität Vietnams und ein Symbol für Bildung und Gelehrsamkeit. Der weitläufige Komplex umfasst mehrere Höfe, Gärten und Schreine, die durch wunderschöne Tore und Pavillons verbunden sind.

Besonders beeindruckend sind die Steinstelen, die auf den Rücken von Schildkröten geschnitzt sind und die Namen der erfolgreichen Kandidaten der kaiserlichen Prüfungen tragen.

Hier könnt ihr durch die schönen Gärten spazieren, die Architektur bewundern und mehr über die vietnamesische Bildungs- und Kulturgeschichte erfahren. Der Tempel ist ein Muss unter den Hanoi Sehenswürdigkeiten und bietet einen faszinierenden Einblick in die intellektuelle Tradition und das kulturelle Erbe Vietnams.

Öffnungszeiten: Täglich von 08:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: VND 30.000 (Stand: 2024)

8. St.-Joseph-Kathedrale (St. Joseph’s Cathedral)

Die St.-Joseph-Kathedrale in Hanoi, auch bekannt als Nha Tho Lon, ist eine beeindruckende römisch-katholische Kirche und ein markantes Wahrzeichen der Stadt.

Erbaut im neugotischen Stil, wurde sie 1886 fertiggestellt und erinnert stark an die Notre-Dame-Kathedrale in Paris. Die Kathedrale, die majestätisch über den belebten Straßen Hanois thront, ist ein bedeutendes Zentrum für die katholische Gemeinschaft Vietnams.

Das Innere der Kathedrale beeindruckt mit hohen Gewölben, bunten Glasfenstern und kunstvollen Altären, die eine ruhige und andächtige Atmosphäre schaffen.

9. Thang Long Wasserpuppentheater

Das Thang Long Wasserpuppentheater in Hanoi ist eine einzigartige kulturelle Attraktion, die ihr unbedingt besuchen solltet. Diese traditionelle Kunstform hat ihre Wurzeln im 11. Jahrhundert und stammt aus den Dörfern des nördlichen Vietnam.

Die Aufführungen finden auf einer Wasserbühne statt, wobei die Puppenspieler, die sich hinter einem Vorhang verstecken, die Figuren mithilfe langer Stangen und Seilzüge bewegen.

Jede Vorstellung erzählt faszinierende Geschichten aus der vietnamesischen Mythologie, Volkslegenden und dem bäuerlichen Leben. Die bunten Puppen und die lebhafte Begleitmusik, gespielt auf traditionellen vietnamesischen Instrumenten, schaffen eine magische Atmosphäre, die sowohl Kinder als auch Erwachsene begeistert.

Tipp: Genießt eine Wasserpuppenshow mit diesem Ticket ohne Anstehen für das Thang Long Wasserpuppentheater in Hanoi*.

Powered by GetYourGuide
Thang Long Wasserpuppentheater in Hanoi

10. Zitadelle Thăng Long – Hanoi Sehenswürdigkeiten

Die Zitadelle Thăng Long in Hanoi ist ein bedeutendes historisches und kulturelles Wahrzeichen, das auf eine über tausendjährige Geschichte zurückblickt.

Ursprünglich im 11. Jahrhundert unter der Lý-Dynastie erbaut, war die Zitadelle jahrhundertelang das politische Zentrum Vietnams. Heute gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe und bietet faszinierende Einblicke in die Geschichte und Architektur des Landes.

Bei einem Rundgang durch die Zitadelle könnt ihr beeindruckende Überreste von Palästen, Toren und Festungsmauern entdecken. Besonders sehenswert sind das Doan Mon Tor, das Hauptrtanstor zur Kaiserstadt, und der markante Flaggenturm.

Zudem gibt es mehrere archäologische Ausgrabungen, die wertvolle Artefakte und Strukturen aus verschiedenen Dynastien freigelegt haben. Die weitläufigen Gärten und Höfe der Zitadelle laden zu entspannten Spaziergängen ein und bieten eine willkommene Oase der Ruhe inmitten der wuseligen Stadt.

Öffnungszeiten: Täglich von 08:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: VND 30.000 (Stand: 2024)

11. Hoa-Lo-Gefängnis (Hoa-Lo Prison)

Das Hoa-Lo-Gefängnis in Hanoi, auch bekannt als das „Hanoi Hilton“, ist ein bedeutendes historisches Wahrzeichen mit einer bewegten Vergangenheit.

Ursprünglich von den Franzosen im späten 19. Jahrhundert zur Unterbringung politischer Gefangener erbaut, diente es während des Vietnamkriegs zur Inhaftierung amerikanischer Kriegsgefangener.

Heute ist ein Teil des Gefängnisses als Museum zugänglich und bietet einen tiefen Einblick in die düstere Geschichte der Kolonialzeit und des Krieges.

Das Museum zeigt verschiedene Ausstellungen, darunter originale Gefängniszellen, Folterinstrumente und persönliche Gegenstände der Insassen, die die schwierigen Bedingungen und das Leid der Gefangenen dokumentieren.

Besonders eindrucksvoll sind die Berichte und Fotografien, die das Leben der Gefangenen und ihre Widerstandskraft veranschaulichen. Ein Besuch des Hoa-Lo-Gefängnisses ist eine eindrucksvolle und bewegende Erfahrung, die euch einen wichtigen Teil der vietnamesischen Geschichte näherbringt und zum Nachdenken anregt.

Öffnungszeiten: Täglich von 08:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: VND 30.000 (Stand: 2024)

Tipp: Erkundet die facettenreiche Kultur und das Alltagsleben Hanois und besichtigt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf dieser halbtägigen Stadtrundfahrt im Van.*

Powered by GetYourGuide
Hoa-Lo-Gefängnis (Hoa-Lo Prison) in Hanoi

12. Train Street – Sehenswürdigkeiten in Hanoi

Die Train Street in Hanoi ist eine der faszinierendsten und ungewöhnlichsten Attraktionen der Stadt. Diese enge Gasse, durch die mehrmals täglich ein Zug fährt, liegt im belebten Viertel Hoan Kiem.

Die Schienen verlaufen direkt vor den Haustüren der Anwohner:innen, was zu einem einzigartigen und fotogenen Anblick führt. Wenn der Zug naht, ziehen die Bewohner:innen ihre Stühle und Stände zurück, und die Straße wird zur Bühne für das spektakuläre Schauspiel.

Die Atmosphäre in der Train Street ist leicht chaotisch und sehr touristisch – trotzdem lohnt sich der Besuch meiner Meinung nach. Zahlreiche kleine Cafés und Geschäfte säumen die Schienen, wo ihr bei einem Kaffee das wuselige Treiben beobachten könnt.

Tipp: Probiert einige der Lieblingsgerichte der Einheimischen auf dieser Hanoi Walking Tour*. Trinkt einen Kaffee an den Bahngleisen, während ihr den Zug vorbeifahren seht, schlendert durch die Straßen und entdeckt versteckte Straßenkunst.

Powered by GetYourGuide

13. Opernhaus von Hanoi (Hanoi Opera House) 

Das Opernhaus von Hanoi, ein prächtiges Beispiel französischer Kolonialarchitektur, ist ein kulturelles Wahrzeichen der Stadt. Erbaut zwischen 1901 und 1911, wurde es nach dem Vorbild der Pariser Opéra Garnier gestaltet und beeindruckt mit seiner eleganten Fassade und den detailreichen Verzierungen.

Das Gebäude ist nicht nur architektonisch bemerkenswert, sondern auch ein bedeutendes Zentrum für kulturelle Veranstaltungen in Hanoi.

Im Inneren des Opernhauses erwartet euch ein prachtvoller Saal mit beeindruckender Akustik, der regelmäßig Konzerte, Opern, Ballettaufführungen und Theaterstücke beherbergt.

Das Opernhaus bietet eine perfekte Kulisse für einen stilvollen Abend und ermöglicht einen tiefen Einblick in die künstlerische Vielfalt Vietnams.

Opernhaus von Hanoi - Opera House Hanoi

14. Tran Quoc Pagode – Hanoi Sehenswürdigkeiten

Die Tran Quoc Pagode, die älteste Pagode in Hanoi, ist ein beeindruckendes spirituelles und architektonisches Wahrzeichen der Stadt. Ursprünglich im 6. Jahrhundert unter der Ly-Dynastie erbaut, befindet sie sich malerisch auf einer kleinen Insel im Westsee (Ho Tay).

Die Pagode ist für ihre harmonische Kombination aus buddhistischer Architektur und natürlicher Schönheit bekannt.

Besucher:innen können die 11-stöckige Pagode bewundern, die mit kunstvollen Buddha-Statuen und Reliefs geschmückt ist. Umgeben von gepflegten Gärten und schattenspendenden Bäumen, bietet die Tran Quoc Pagode einen tollen Rückzugsort vom Trubel der Stadt.

Öffnungszeiten: Täglich von 7:30 bis 11:30 Uhr und von 13:30 bis 17:30 Uhr.

Eintritt: Frei (Stand: 2024)

Tipp: Genießt eine Wasserpuppenshow mit diesem Ticket ohne Anstehen für das Thang Long Wasserpuppentheater in Hanoi*

Powered by GetYourGuide

15. Quan Thanh Tempel

Der Quan Thanh Tempel in Hanoi ist ein bedeutendes religiöses und historisches Bauwerk, das auf das 11. Jahrhundert zurückgeht. Er wurde während der Ly-Dynastie zu Ehren von Tran Vu, einem taoistischen Gott, errichtet, der als Beschützer des Nordens verehrt wird.

Der Tempel liegt am Westsee (Ho Tay) und ist für seine beeindruckende Architektur und kunstvollen Schnitzereien bekannt.

Ein Highlight des Quan Thanh Tempels ist die riesige Bronze-Statue von Tran Vu, die fast vier Meter hoch ist und ein beeindruckendes Symbol spiritueller Kraft darstellt.

Die friedliche Umgebung des Tempels, umgeben von schattenspendenden Bäumen und ruhigen Teichen, bietet einen idealen Ort für Besinnung und Entspannung.

Öffnungszeiten: Täglich von 8:00 bis 17:00 Uhr.

Eintritt: VND 10.000 (Stand: 2024)

Quan Thanh Tempel Hanoi

Ein kleines Fazit zu den schönsten Hanoi Sehenswürdigkeiten

Hanoi hat mich so positiv überrascht, wie schon lange keine Stadt mehr vor ihr. Die bezaubernde Hauptstadt Vietnams ist ein echter Schatz an historischen Sehenswürdigkeiten, leckerem Essen und verrückten Erlebnissen.

Von der Ruhe des Hoan-Kiem-Sees und der beeindruckenden Architektur des Literaturtempels bis hin zur wuseligen Atmosphäre der Altstadt und den faszinierenden Geschichten des Hoa-Lo-Gefängnisses – Hanoi bietet für jeden etwas.

Ein Besuch in Hanoi ist eine Reise durch die Zeit, die euch tief in die vietnamesische Lebensweise eintauchen lässt. Egal ob ihr Geschichte, Kultur oder einfach das pulsierende Stadtleben erleben möchtet, Hanoi wird euch mit Sicherheit begeistern.

Tipp: Genießt die leckeren Aromen Vietnams auf einer Foodtour durch Hanoi*.

Powered by GetYourGuide
Sommerrollen in Hanoi

Hoteltipps: Die besten Unterkünfte in Hanoi

Zum Schluss möchte ich euch noch zwei Hotels vorstellen, die ich euch in Hanoi empfehlen kann.

Wichtig zu wissen: Beliebte Hotels sind vor allem in der Hauptsaison schnell ausgebucht. Es lohnt sich also, rechtzeitig zu vergleichen und früh zu buchen.

Hanoi E Central Luxury Hotel & Restaurant*

Das Hanoi E Central Luxury Hotel & Restaurant* bietet euch einen komfortablen Aufenthalt im Herzen der vietnamesischen Hauptstadt. Das moderne Hotel verbindet Komfort mit traditioneller vietnamesischer Gastfreundschaft und liegt nur wenige Schritte von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hanois entfernt – darunter der Hoan-Kiem-See und die Altstadt.

Wir haben vor Ort auch unsere Tour in die Halong Bay gebucht und waren mit dem Service sehr zufrieden. Auch das Frühstück war jeden Morgen ein kleines Highlight.

Kokosnuss in Hanoi

Budget-Tipp: Golden Rooster Hotel*

Das Golden Rooster Hotel in Hanoi* bietet euch einen gemütlichen und komfortablen Aufenthalt im Herzen der Altstadt. Das charmante Boutique-Hotel ist ideal für Reisende, die die lebendige Kultur und Geschichte der Stadt hautnah erleben möchten.

Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und bieten modernen Komfort, einschließlich kostenlosem WLAN, Klimaanlage und bequemen Betten.

Das freundliche und zuvorkommende Personal sorgt dafür, dass ihr euch wie zu Hause fühlt und steht euch jederzeit mit Empfehlungen und Tipps für eure Erkundungstouren durch Hanoi zur Seite.

Jeden Morgen erwartet euch ein leckeres Frühstück, das eine Mischung aus vietnamesischen und westlichen Spezialitäten bietet. Dank der zentralen Lage seid ihr nur wenige Schritte von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Märkten entfernt.

Tran Quoc Pagode - Hanoi Sehenswürdigkeiten

FAQs rund um die schönsten Hanoi Sehenswürdigkeiten

Hier beantworte ich euch noch einige häufig gestellte Fragen rund um die schönsten Hanoi Sehenswürdigkeiten.

Wann ist die beste Reisezeit für Hanoi?

Die beste Reisezeit für Hanoi ist von Oktober bis April, wenn das Wetter mild und trocken ist. Diese Monate bieten angenehme Temperaturen und sind ideal für Sightseeing und Outdoor-Aktivitäten.

Welche Hanoi Sehenswürdigkeiten sollte ich nicht verpassen?

Besucht unbedingt den Hoan-Kiem-See, die Altstadt, das Ho-Chi-Minh-Mausoleum, den Literaturtempel und das Thang Long Wasserpuppentheater. Jede dieser Sehenswürdigkeiten bietet einen einzigartigen Einblick in die Kultur und Geschichte Vietnams.

Wie komme ich am besten vom Flughafen Hanoi in die Stadt?

Vom Noi Bai International Airport könnt ihr am besten mit dem Taxi, einem privaten Transfer oder dem Shuttlebus in die Stadt gelangen. Taxis und private Transfers sind schneller, während Shuttlebusse eine günstigere Alternative bieten. Ich persönlich empfehle euch Grab – oder ihr handelt einen günstigen Transfer mit eurem Hotel aus.

Welche Währung wird in Hanoi verwendet und wo kann ich Geld wechseln?

Die offizielle Währung in Hanoi ist der Vietnamesische Dong (VND). Geld könnt ihr in Banken, Wechselstuben und Hotels wechseln. Geldautomaten sind ebenfalls weit verbreitet und akzeptieren internationale Karten. Mittlerweile könnt ihr aber auch in vielen Restaurants und Hotels mit der Karte zahlen.

Ist Hanoi eine sichere Stadt für Touristen?

Hanoi ist im Allgemeinen eine sichere Stadt für Touristen. Wie in jeder Großstadt solltet ihr jedoch auf eure Wertsachen achten und besonders in überfüllten Bereichen wachsam sein.

Welche traditionellen Gerichte sollte ich in Hanoi probieren?

Probiert lokale Spezialitäten wie Pho (Nudelsuppe), Banh Mi (vietnamesisches Baguette) und frische Frühlings- und Sommerrollen. Die Straßenküchen bieten authentische und leckere Optionen.

Wie komme ich in Hanoi am besten von A nach B?

Taxis, Grab-Fahrdienste, Rikschas, Motorradtaxis und öffentliche Busse sind die gängigsten Transportmittel. Viele Sehenswürdigkeiten in der Altstadt sind auch bequem zu Fuß erreichbar.