Zuletzt überarbeitet am 23. Februar 2024 von Franzi

Eine Reise nach Singapur fühlt sich immer ein bisschen an, als wäre man zwölf Stunden vorher nicht nur in ein Flugzeug sondern auch in eine Zeitmaschine gestiegen. Seit meinem ersten Besuch vor rund zehn Jahren hat sich die Stadt komplett verändert und gefühlt gibt es jedes Mal ein neues Highlight, wenn ich wieder ein Layover in Singapur verbringen darf. Heute möchte ich euch einen ganz besonderen Lieblingsort in der Future City zeigen: Die berühmten Gardens by the Bay.


Werbehinweis: Alle mit einem Sternchen* gekennzeichneten Links in diesem Post sind Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über meinen Affiliate-Link kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich dabei aber nichts und es fallen auch keine Gebühren oder Ähnliches an

Gardens by the Bay: “Discover a World of Wonders”

Die Gardens by the Bay gehören nicht nur zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Singapur sondern gelten auch als eine der spektakulärsten Gartenwelten der Erde.

Futuristische Riesengewächshäuser, ein 50 Meter hoher Indoor-Wasserfall, 130.000 verschiedene Pflanzenarten und natürlich die bunt leuchtenden Supertrees.

Mit einer Pflanzenwelt aus allen Ecken der Welt gibt es in dem mehr als 100 Hektar großen Parkgelände so viel zu entdecken.

Die Gärten sind entweder über die Helixbrücke in Richtung ArtScience Museum und weiter entlang der Uferpromenade erreichbar oder vom Marina Bay Sands Hotel über die Lions-Brücke auf Ebene 6, die über die Drachenbrücke mit den Gärten an der Bucht verbunden ist.

Was ihr außerdem noch über die Gardens by the Bay wissen solltet:

  • Ökologisches Meisterwerk: Die Gardens by the Bay sind ein hervorragendes Beispiel für nachhaltiges Design. Sie nutzen Solarenergie, gesammeltes Regenwasser und sind darauf ausgerichtet, das Mikroklima zu verbessern.
  • Supertrees: Die ikonischen Supertrees sind zwischen 25 und 50 Meter hoch. Sie fungieren nicht nur als vertikale Gärten, sondern auch als umweltfreundliche Kraftwerke, die Solarenergie sammeln und die Temperatur regulieren.
  • Cloud Forest Dome: Dieser beeindruckende Glaskuppelbau beherbergt den weltweit höchsten Indoor-Wasserfall mit einer Höhe von 35 Metern und bietet ein kühles, nebeliges Ökosystem, das dem eines tropischen Nebelwaldes ähnelt.
  • Blumenpracht im Flower Dome: Der Flower Dome ist das größte Glasgewächshaus der Welt und zeigt eine atemberaubende Vielfalt an Blumen und Pflanzen aus mediterranen und semi-ariden Regionen.
  • Nachhaltiges Wasserrecycling: Ein großer Teil des Wassers in den Gärten wird recycelt, einschließlich des Wassers des spektakulären Wasserfalls im Cloud Forest Dome.
  • Globale Pflanzenvielfalt: Die Gardens by the Bay beherbergen über 1,5 Millionen Pflanzen aus aller Welt, darunter seltene und bedrohte Arten, was sie zu einem botanischen Schatz macht.
  • Leuchtende Nächte: Nachts erstrahlen die Supertrees in einem faszinierenden Licht, was die „Garden Rhapsody“ – eine Licht- und Musikshow – zu einem magischen Erlebnis macht.
  • Architektonisches Wunderwerk: Der Entwurf der Gardens by the Bay stammt von einem Team internationaler Architekten und Landschaftsplaner und ist ein Meisterwerk der modernen Architektur und Landschaftsgestaltung.
  • Bildungs- und Forschungszentrum: Die Gardens by the Bay sind nicht nur eine Touristenattraktion, sondern auch ein Zentrum für botanische Forschung und Bildung, das sich der Erhaltung der Pflanzenvielfalt und der Umwelterziehung widmet.
  • Eintritt für Alle: Während für einige Attraktionen wie den Cloud Forest und den Flower Dome Eintrittsgebühren erhoben werden, ist der Zugang zu vielen Bereichen der Gärten, einschließlich der Supertree Grove, kostenlos, was sie zu einem zugänglichen Erlebnis für Besucher aller Einkommensgruppen macht.
Gardens by the Bay: Sehenswürdigkeiten, Highlights und Eintrittspreise - Ausblick Singapore Flyer
Gardens by the Bay Singapur - Supertrees im Supertree Grove - Garden Rhapsody

SINGAPORE BOTANIC GARDENS: UNESCO-WELTKULTURERBE IN DER LÖWENSTADT

Gardens by the Bay: Die schönsten Sehenswürdigkeiten

In den Gardens by the Bay gibt es unglaublich viel zu sehen und ihr könnt locker einen ganzen oder auch mehrere Tage im Park verbringen, ohne euch auch nur eine Sekunde zu langweilen.

Und das hier sind meine Highlights in den Gärten:

1. Supertrees im Supertree Grove

Stellt euch vor, ihr wandelt in einer futuristischen Welt, in der gigantische, baumähnliche Strukturen nicht nur den Himmel berühren, sondern auch in tausend verschiedenen Farben strahlen.

Das ist die Realität der Supertrees im Supertree Grove in den Gardens by the Bay, einem der beeindruckendsten Wunder moderner Gartenbaukunst und nachhaltiger Technologie.

Die majestätischen Supertrees, zwischen 25 und 50 Meter hoch, sind weit mehr als nur visuelle Kunstwerke. Sie sind lebendige Systeme, konzipiert, um umweltfreundliche Funktionen mit ästhetischer Brillanz zu verbinden.

Jeder dieser künstlichen Bäume ist mit einer Vielzahl von Pflanzen und Blumen bedeckt, die eine atemberaubende vertikale Gartenlandschaft kreieren.

Von seltenen Orchideen bis zu exotischen Farnen reicht die Pflanzenvielfalt, die diese Strukturen schmückt, und bietet damit einen Lebensraum für unzählige Insekten und Vögel.

Was die Supertrees jedoch wirklich einzigartig macht, ist ihre Fähigkeit, nachhaltige Energie zu nutzen und zu generieren. Einige von ihnen sind mit umweltfreundlichen Solarzellen ausgestattet, die genug Energie sammeln, um die nächtlichen Lichtshows zu speisen.

Diese spektakulären Licht- und Musikperformances, bekannt als „Garden Rhapsody“ (täglich um 19:45 Uhr und 20:45 Uhr im Supertree Grove), verwandeln die Supertrees in leuchtende Kunstwerke.

Zusätzlich zu ihrer Schönheit und Funktionalität bieten die Supertrees auch eine luftige Aussichtsplattform, von der aus Besucher einen umwerfenden Blick auf die Gärten und die Skyline von Singapur genießen können.

Ein Spaziergang entlang des OCBC Skyway, eine Hängebrücke, die einige der Supertrees miteinander verbindet, bietet eine einzigartige Perspektive und die Möglichkeit, die Gärten und die leuchtende Stadt von oben zu bestaunen.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Mein Tipp: Der GoCity All-Inclusive-Pass* beinhaltet den Eintritt zu über 50 Attraktionen in Singapur. Damit spart ihr bis zu 50 % im Vergleich zum Kauf einzelner Eintrittskarten.

Supertrees Gardens by the Bay

Kampong Glam Singapur: Tipps für das muslimische Viertel

2. Christmas Wonderland im Supertree Grove

Zur Weihnachtszeit könnt ihr die Gardens by the Bay noch einmal von einer ganz anderen Seite erleben: Stellt euch eine magische Welt vor, in der funkelnde Lichter die Nacht erhellen und festliche Klänge die Luft erfüllen.

Das ist das Christmas Wonderland in den Gardens by the Bay in Singapur, ein jährliches Ereignis, das die Wunder der Weihnachtszeit in einer tropischen Umgebung zum Leben erweckt.

Besucher:innen können durch eine spektakuläre Landschaft aus leuchtenden Luminarie-Lichtskulpturen schlendern, die eigens von italienischen Handwerker:innen gefertigt werden.

Diese leuchtenden Kunstwerke, die in verschiedenen Formen und Designs erscheinen, von traditionellen Weihnachtsmotiven bis hin zu fantastischen Kreationen, bilden das Herzstück der Veranstaltung und sind ein echter Blickfang.

Neben den beeindruckenden Lichtinstallationen bietet das Christmas Wonderland eine Vielzahl von Attraktionen. Es gibt einen Weihnachtsmarkt, auf dem ihr handgefertigte Geschenke, festliche Leckereien und besondere Souvenirs finden könnt.

Für Kinder gibt es spannende Fahrgeschäfte und Spiele, während Erwachsene die festliche Atmosphäre bei einem Glas Glühwein oder einer heißen Schokolade genießen können.

Live-Musik und -Unterhaltung tragen zur festlichen Stimmung bei, mit Auftritten von lokalen und internationalen Künstlern. Das Christmas Wonderland ist auch berühmt für seinen riesigen, prächtig geschmückten Weihnachtsbaum, der ein beliebter Ort für Fotos und unvergessliche Momente ist.

Wichtig zu wissen: Das Christmas Wonderland ist kostenpflichtig (SGD 13 für Erwachsene, Stand: 2024) – zu dieser Jahreszeit müsst ihr dementsprechend auch für den Supertree Grove Eintritt bezahlen.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Gardens by the Bay Singapur - Christmas Wonderland im Supertree Grove

Jewel Changi Airport – Der Erlebnis-Komplex am Flughafen Singapur

3. Flower Dome: Der Botanische Garten

Unter der gläsernen Kuppel können Besucher zwischen tausendjährigen Olivenbäumen und ungewöhnlichen Affenbrotbäumen spazieren. Die Pflanzen stammen aus dem kühlen, trockenen Mittelmeerraum und aus subtropischen Regionen.

Alle paar Monate wechselt hier das Thema – bei meinen letzten Besuchen waren es beispielsweise die Tulpenblüte in Holland oder Christmas Wonderland zur Weihnachtszeit.

Für uns Europäer erscheinen einige der Pflanzen nicht wirklich exotisch. Trotzdem ist der Botanische Garten wunderschön anzusehen und die Architektur unheimlich beeindrucken.

Hier findet ihr meinen ausführlichen Artikel zum Flower Dome.

Tipp: Mit dem Kombiticket für den Flower Dome, den Cloud Forest und das Marina Bay Sands Skypark Observation Deck* könnt ihr Zeit und Geld sparen.

Gardens by the Bay: Sehenswürdigkeiten, Highlights und Eintrittspreise - Flower Dome Holland Ausstellung
Flower Dome Gardens by the Bay

LITTLE INDIA SINGAPUR: TIPPS FÜR DAS INDISCHE VIERTEL

4. Cloud Forest: Die Wolkenwand

Auf einem spektakulären Skywalk wandeln Besucher hier inmitten von Orchideen, Kannenpflanzen und Farnen aus der kühl-feuchten tropischen Bergregion.

Ein Highlight ist der 30 Meter hohe Wasserfall, der von einem 35 Meter hohen, künstlich angelegten Berg donnert. Am Fuß des Wasserfalls entsteht ein erfrischender Nebelwald, der eine schöne Abkühlung von der Hitze der Stadt bietet.

Vom Skywalk aus habt ihr einen atemberaubenden Blick auf die Supertrees und die Skyline der Stadt.

Mein Tipp: Plant euren Besuch am späten Nachmittag, sodass ihr vom Cloud Forest aus den Sonnenuntergang beobachten könnt.

Meinen ausführlichen Artikel zum Cloud Forest findet ihr hier.

Schon gewusst? Mit dem Kombiticket für den Flower Dome, den Cloud Forest und den Singapore Flyer* erlebt ihr alle Highlights zum vegünstigten Preis.

Gardens by the Bay: Sehenswürdigkeiten, Highlights und Eintrittspreise - Cloud Forest Skywalk
Der Skywalk im Cloud Forest bietet tolle Ausblicke auf die Skyline
Gardens by the Bay: Sehenswürdigkeiten, Highlights und Eintrittspreise - Cloud Forest Wasserfall

CHINATOWN SINGAPUR: SEHENSWÜRDIGKEITEN UND HIGHLIGHTS IM VIERTEL

5. Floral Fantasy

Dieses einzigartige Erlebnis kombiniert Kunst und Natur in einer faszinierenden Ausstellung, die sich über vier verschiedene Gartenlandschaften erstreckt.

In „Floral Fantasy“ findet ihr euch inmitten einer Vielzahl von Blumenarrangements und exotischen Pflanzen wieder, die kreativ und kunstvoll präsentiert werden.

Von hängenden Gärten, die wie aus einer anderen Welt wirken, bis hin zu fantasievollen Blumenkreationen, die in lebendigen Farben und Formen erstrahlen, bietet jeder Bereich ein einzigartiges Erlebnis.

Die Ausstellung ist in verschiedene Themenbereiche unterteilt, die jeweils eine andere Stimmung und Atmosphäre schaffen.

Besucher:innen können durch „Dance“, „Float“, „Waltz“ und „Drift“ wandern, wobei jeder Bereich durch seine individuelle Gestaltung und Pflanzenauswahl besticht.

Ein Highlight ist auch die 4D-Fahrt „Flight of the Dragonfly“, die euch auf eine magische Reise durch die Gardens by the Bay mitnimmt.

Mein Tipp: Der GoCity All-Inclusive-Pass* beinhaltet den Eintritt zu über 50 Attraktionen in Singapur. Damit spart ihr bis zu 50 % im Vergleich zum Kauf einzelner Eintrittskarten.

6. Heritage Gardens: Das historische Erbe

Inmitten der futuristischen Wunder der Gardens by the Bay in Singapur befinden sich die Heritage Gardens, eine Oase, die reich an Geschichte und Tradition ist.

Diese Gärten sind nicht nur ein Rückzugsort der Stille und Schönheit, sondern auch ein lebendiges Zeugnis der vielfältigen Kulturen, die Singapurs reiches Erbe formen.

Die Heritage Gardens bestehen aus vier Hauptgartenbereichen, die jeweils eine spezifische kulturelle Gruppe in Singapur repräsentieren: Den Chinesischen, Indischen, Malaiischen und Kolonialen Garten.

Jeder dieser Gärten erzählt durch seine Pflanzen, Designs und Kunstwerke eine eigene Geschichte und bietet Besuchern einen tiefen Einblick in die historischen Wurzeln dieser Gemeinschaften.

Der Chinesische Garten reflektiert die Philosophie und Ästhetik des traditionellen chinesischen Gartenbaus, mit Elementen wie Wasser, Felsen und kunstvoll beschnittenen Pflanzen, die Harmonie und Ruhe ausstrahlen.

Der Indische Garten hingegen präsentiert eine farbenfrohe und duftende Palette von Pflanzen, die in der indischen Kultur tief verwurzelt sind, darunter auch solche, die in religiösen Ritualen verwendet werden.

Der Malaiische Garten fängt die Essenz der malaiischen Dörfer ein, mit einheimischen Frucht- und Nutzpflanzen, die in diesen Gemeinschaften seit Jahrhunderten angebaut werden.

Der Koloniale Garten wiederum zeigt Pflanzen, die während der britischen Kolonialzeit in Singapur eine wichtige wirtschaftliche Rolle spielten, wie Kautschuk und Gewürze.

Mehr Informationen findet ihr hier.

7. World of Plants: Die Pflanzenwelt des Regenwalds

Dieser Teil der Gardens by the Bay Singapur ist eine Hommage an die erstaunliche Anpassungsfähigkeit und Vielfalt der Pflanzenwelt und bietet eine lehrreiche und zugleich faszinierende Erfahrung für Besucher:innen jeden Alters.

Auf einer Fläche von etwa vier Hektar umfasst die „World of Plants“ sechs verschiedene Gartenthemen, die jeweils einen Aspekt der Pflanzenwelt hervorheben.

Diese Themen reichen von der Entdeckung der evolutionären Anpassungen von Pflanzen in „Discovery“ über die Bedeutung von Pflanzen im Ökosystem in „Web of Life“ bis hin zur Erforschung der Beziehung zwischen Pflanzen und Menschen in „Fruits and Flowers“.

Einer der Höhepunkte ist der „Secret Life of Trees“, wo ihr mehr über die wichtige Rolle der Bäume im globalen Ökosystem erfahrt. Hier könnt ihr die faszinierende Welt der Bäume erkunden, von ihren komplexen Wurzelsystemen bis hin zu ihren beeindruckenden Überlebensstrategien.

In „Understorey“ erlebt ihr die verborgene Welt der Pflanzen unterhalb der Baumkronen, während „World of Palms“ die unglaubliche Vielfalt und Bedeutung der Palmenarten zeigt.

Jeder Gartenbereich ist sorgfältig gestaltet und bietet neben den Pflanzen selbst auch interaktive Lernstationen, die ein tiefgehendes Verständnis der Natur fördern.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Tipp: Mit dem Kombiticket für den Flower Dome, den Cloud Forest und das Marina Bay Sands Skypark Observation Deck* könnt ihr Zeit und Geld sparen.

8. Dragonfly Lake: Der Libellensee

Der malerische Dragon Fly Lake in den Gardens by the Bay Singapur ist nicht nur ein zentraler Bestandteil des Parks, sondern auch ein brillantes Beispiel für nachhaltige Gestaltung und Ökologie.

Der malerische See ist mehr als nur ein Wasserreservoir; er ist ein lebendiges Ökosystem, das darauf ausgelegt ist, die biologische Vielfalt zu fördern und als natürlicher Lebensraum für eine Vielzahl von Wasserpflanzen und Tierarten, insbesondere für Libellen, zu dienen.

Der See trägt seinen Namen aufgrund der reichen Population von Libellen, die hier zu finden sind – ein Zeichen für die ökologische Gesundheit des Gewässers.

Umgeben von üppigem Grün, bietet der Dragon Fly Lake eine schöne Kulisse für Spaziergänge am Ufer oder einfach nur, um in einer ruhigen Umgebung zu entspannen und die Natur zu genießen.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Gardens by the Bay Singapur - Dragonfly Lake

SINGAPUR ARCHITEKTUR: DIESE HIGHLIGHTS MÜSST IHR GESEHEN HABEN

9. Far East Organization Childrens’s Garden: Das Kinderland

Der Far East Organization Children’s Garden in den Gardens by the Bay wurde speziell für Kinder entworfen wurde, damit diese in der Natur spielen und lernen können.

Der zauberhafte Garten erstreckt sich über eine Fläche von einem Hektar und bietet eine faszinierende Mischung aus Abenteuer und Entdecken für junge Besucher:innen.

Im Herzen des Gartens liegt der Wasserspielplatz, wo Kinder in verschiedenen wasserbasierten Aktivitäten plantschen und sich abkühlen können.

Der Spielplatz ist so konzipiert, dass er nicht nur Spaß macht, sondern auch die motorischen Fähigkeiten und die Kreativität der Kinder fördert.

Mit seinen Wasserdüsen, Tunneln und Kletterstrukturen ist es der perfekte Ort für den Nachwuchs, um sich in der warmen singapurischen Sonne abzukühlen und zu vergnügen.

Mehr Informationen findet ihr hier.

10. Sun Pavilion: Der Sonnenpavillon

Tretet ein in den Sun Pavilion in den Gardens by the Bay in Singapur, ein einzigartiges Gewächshaus, das euch in eine Welt führt, in der die Sonne niemals untergeht.

Auf einer Fläche von etwa 1.000 Quadratmetern beherbergt dieser spektakuläre Pavillon eine der größten Sammlungen von Wüstenpflanzen in Südostasien.

Der Sun Pavilion präsentiert über 1.000 Arten und Hybriden von Kakteen und anderen Sukkulenten, die aus den trockensten und sonnigsten Teilen der Welt stammen.

Von den stacheligen Säulen der gigantischen Saguaros bis hin zu den kunstvoll gedrehten Formen der Aloe-Varianten – jede Pflanze hier erzählt eine eigene Geschichte von Anpassung und Überleben.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Mein Tipp: Der GoCity All-Inclusive-Pass* beinhaltet den Eintritt zu über 50 Attraktionen in Singapur. Damit spart ihr bis zu 50 % im Vergleich zum Kauf einzelner Eintrittskarten.

11. Love The Last March

„Love The Last March“ in den Gardens by the Bay Singapur ist eine faszinierende und bewegende Installation, die darauf abzielt, das Bewusstsein für den Umweltschutz zu schärfen.

Die künstlerische Darstellung verbindet Natur und Kunst, um eine starke Botschaft über die Dringlichkeit des Umweltschutzes zu vermitteln.

Die Installation besteht aus einer Reihe von Skulpturen von bedrohten Tierarten, die in einer Prozession angeordnet sind und die Zerbrechlichkeit unseres Planeten symbolisieren.

Jede Tierskulptur ist kunstvoll gestaltet und repräsentiert verschiedene Aspekte der Natur und der Tierwelt, die durch menschliche Aktivitäten bedroht sind.

Die Werke sind aus recycelten und nachhaltigen Materialien gefertigt, was die Botschaft der Nachhaltigkeit und des Umweltbewusstseins unterstreicht.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Gardens by the Bay Singapur Tipps: Love the Last March

Cafés und Restaurants in den Gardens by the Bay

Natürlich gibt es in den Gardens by the Bay auch viele schöne Restaurants, Bars und Cafés. Hier eine kleine Auswahl, falls ihr während eurem Besuch Hunger bekommt oder einfach nur eine Pause braucht:

  • Conservatory Café: Eisgekühlte Getränke, erstklassiges Eis und leckeren Häppchen.
  • Douraku Sushi: Douraku Sushi ist als urige Sushi-Bar konzipiert, die authentische japanische Gerichte bietet.
  • Janice Wong (NEU!): Genießt eine köstliche Auswahl an Kuchen, Schokolade und Cocktails, die von der Star-Gastronomin Janice Wong kreiert wurden.
  • Jurassic Nest Food Hall: Beobachtet, wie Dinosaurier zum Leben erwachen, während ihr die leckere asiatische Küche genießt.
  • Finnwood: Ein familienfreundliches Schnellrestaurant mit guter Auswahl.
  • Hopscotch: Cocktails im singapurischen Stil und landestypische Fusionsgerichte.
  • Hortus: Lässige mediterrane Küche vom Michelin-Sternekoch Michael Wilson.
  • Marguerite: Das Marguerite von Küchenchef Michael Wilson vereint das Beste der Jahreszeiten mit Degustationsmenüs, die Handwerk, Herkunft und Produkte durch moderne Küche zelebrieren.
  • McDonald’s (Halal-zertifiziert): Genießt euren Lieblingsburger mit Blick auf die Supertrees.
  • Satay by the Bay: Genießt Singapurs Streetfood in schönem Gartenambiente.
  • Shake Shack: Ein entspannter Burgerladen mit leckeren Getränken.
  • Starbucks: Für den Kaffee zwischendurch.
  • TungLok Seafood: Ein Paradies für Meeresfrüchteliebhaber:innen, die den einzigartigen Geschmack Singapurs erleben möchten.

Mein Tipp: Erkundet Singapurs gigantische Gastronomieszene auf dieser privaten Foodtour mit 10 Verkostungen!*

Hoteltipps: Die besten Unterkünfte in Singapur

Zum Schluss möchte ich euch noch zwei Hotels vorstellen, die ich euch in der Stadt empfehlen kann.

Wichtig zu wissen: Hotelzimmer sind in Singapur sehr teuer. Es lohnt sich also, rechtzeitig zu vergleichen und früh zu buchen.

Carlton Hotel Singapore*

Das Carlton Hotel Singapore* bietet eine tolle Lage im Herzen der Stadt. Hier findet ihr auch einen schönen Außenpool, ein sehr gut ausgestattetes Fitnessstudio und verschiedene Restaurants.

Das 5-Sterne-Hotel liegt 200 Meter vom MRT-Bahnhof Bras Basah, 500 Meter vom Nationalmuseum und 800 Meter von den Theatres on the Bay entfernt.

Preis-Leistungs-Tipp: lyf Funan Singapore*

Direkt in der zentral gelegenen Funan Mall bietet die Unterkunft lyf Funan Singapore* klimatisierte Zimmer, einen Garten, kostenfreies WLAN, eine Sonnenterrasse, eine Gemeinschaftsküche und ein Fitnesscenter.

Zu den beliebtesten Singapur Sehenswürdigkeiten in der Nähe des lyf Funan Singapore gehören Raffles City, das Singapore Art Museum und die St. Andrew’s Cathedral. Der MRT-Bahnhof City Hall liegt 450 m entfernt.

Singapur mit dem Bus oder auf dem Boot erkunden

Genießt den Panoramablick über Singapur an Bord eines Open-Top-Doppeldecker-Busses*. Die Hop-On Hop-Off Bus Tour in der Löwenstadt habe ich selbst schon gemacht und sie hat mir richtig gut gefallen.

Ich persönlich mag es total, die Sehenswürdigkeiten bequem anzusteuern und dabei jede Menge Informationen rund um die Stadt zu erhalten. 

Alternativ kann ich euch auch die Sightseeingtour auf dem Singapore River per Boot empfehlen.

Erkundet die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Singapur auf einer Flussrundfahrt mit dem Bumboot*. Erfahrt mehr über die spektakuläre Mischung aus historischer und moderner Architektur, während ihr an Denkmälern, Kais und Brücken vorbeifahrt.

Die meisten Sehenswürdigkeiten in Singapur sind leider auch sehr teuer. Es lohnt sich deshalb, einen Blick auf die verfügbaren Singapur Pässe zu werfen. 

Mein persönlicher Favorit ist der Go City All-Inclusive-Pass*. Er beinhaltet den Eintritt zu über 50 Attraktionen in Singapur. Damit spart ihr bis zu 50 % im Vergleich zum Kauf einzelner Eintrittskarten.

Gardens by the Bay Singapur - Supertrees im Supertree Grove - Garden Rhapsody

Gardens by the Bay: DAS Singapur Highlight

Singapurs weltberühmte Parkanlage ist Trägerin zahlreicher international renommierter Auszeichnungen: Unter anderen ist der Flower Dome das weltweit größte Gewächshaus und die Gesamtanlage trägt den RIBA Lubetkin Preis des Royal Institute of British Architects.

Daneben wurden die Gardens by the Bay bereits mit vielen weiteren Architektur- und Designpreisen ausgezeichnet.

Einige Sehenswürdigkeiten in den Gardens by the Bay sind sowohl im Guinessbuch der Weltrekorde 2015 zu finden als auch auf der Liste der Preisträger der 20th Annual Themed Entertainment Association.

Für mich sind die Gardens by the Bay und ihre Sehenswürdigkeiten DAS Singapur Highlight und ich kann euch einen Besuch während eurer nächsten Reise nur ans Herz legen.

Auch wenn ihr nur ein Layover in der Stadt verbringt und die Qual der Wahl habt: Etwas derartiges findet ihr aktuell nirgends auf der Welt – also nutzt unbedingt die Gelegenheit.

Gardens by the Bay: Sehenswürdigkeiten, Highlights und Eintrittspreise - Cloud Forest Kuppel von außen