Ciao, Italia! Den Sommer verlängern am nördlichen Gardasee

Italien ist eines meiner liebsten Urlaubsländer in Europa und ich bin so froh, dass es von München aus nur zweieinhalb Autostunden bis zur Grenze sind. Auf der kurzen Fahrt in Richtung Süden verändert sich unheimlich viel: Es geht durch malerische Täler und an hohen Bergketten vorbei. Irgendwann tauchen die ersten Weinberge auf und die Landschaft wird mediterraner. Ab da dauert es nicht mehr lange, bis das kleine Meer am Fuß der Alpen endlich vor uns auftaucht. Die Rede ist natürlich vom schönen Gardasee. Den haben wir vor kurzem endlich einmal wieder besucht und es war wie immer eine wunderbare Reise. In diesem Artikel zeige ich euch ein paar Lieblingsorte, die ihr am See entlang entdecken könnt. Außerdem habe ich einen tollen Hoteltipp für euch: Das Hoody Active & Happiness Hotel in Arco.

Nicht weit von München wartet der endlose Sommer

Der Gardasee ist der perfekte Ort, um den Sommer zu verlängern. Wenn die Tage kürzer und die Nächte kälter werden, werfen wir Süddeutschen unsere Koffer ins Auto und verbringen die Wochenenden in Bella Italia. Noch einmal Urlaubsluft schnuppern – mit Aperol Spritz, Pizza, Pasta und riesigen Gelato-Bergen. Dazu der traumhaft schöne Gardasee, der im Norden an einen gigantischen Bergsee und im Süden fast ein bisschen an den Ozean erinnert. Wenn wir dann am Strand liegen oder mit dem Bike am See entlang radeln, könnten wir glatt vergessen, dass in Deutschland längst der Herbst eingezogen ist.

Als Kind habe ich viele Urlaube am südlichen Gardasee verbracht. Das mediterrane Flair und die typisch italienische Landschaft sind einfach ein Traum. Trotzdem zieht es mich heute tendenziell eher in den Norden. Zum einen natürlich, weil die Fahrt von München in rund vier Stunden zu bewältigen ist. Zum anderen mag ich aber auch die Kombination aus See und Bergen. Im Norden gibt es tolle Bike- und Wandertouren – die Berge sind außerdem ein Eldorado für Kletterer. Nach der Tour gibt es dann ein erfrischendes Bad am Gardasee und ein paar entspannte Stunden in der Sonne. Genau die Kombination aus Abenteuer und Erholung, die ich so sehr liebe.

Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Gardasee Strand in Riva del GardaHoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Gardasee Strand in Riva del Garda Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Gardasee Strand in Riva del Garda

Das Hoody Hotel am nördlichen Gardasee

Auch bei unserer Unterkunft haben wir in diesem Jahr einen echten Volltreffer gelandet. Das 4* Hoody Active & Happiness Hotel liegt nördlich vom See im schönen Ort Arco. Mit dem Auto sind es ungefähr zehn Minuten zum Strand. Das haben wir aber meistens stehen gelassen, denn nur ein paar Minuten vom Hotel entfernt gibt es viele tolle Radwege, die direkt zum Gardasee und dann quasi unendlich weiter dort entlang führen.

Im Hoody Hotel habe ich mich direkt wie zuhause gefühlt. Denn hier kommen Besucher aller Altersklassen unter, denen die Kombination aus Sport und Reisen im Urlaub genauso wichtig ist wie mir. Gefühlt ist alles im Hotel genau danach ausgerichtet: Von der unglaublich bequemen Matratze über das Power-Frühstück und den Fahrradverleih bis hin zum kleinen aber feinen Wellnessbereich auf der Dachterrasse.

Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Terrasse Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Terrasse

Arco ist ein echtes Eldorado für Outdoorsportler

Aber der Reihe nach: Das Hoody Hotel befindet sich im schönen Ort Arco. Der Kurort liegt einige Kilometer nördlich von Riva im breiten Sarcatal. Besonders gut hat uns hier die tolle Altstadt mit ihren vielen Restaurants und Cafés gefallen. Außerdem reiht sich ein Outdoorshop an den nächsten. Denn die meisten Gäste kommen zum Mountainbiken, Wandern und Klettern nach Arco. Angelockt werden sie von den traumhaften Steilfelsen und dem hochmodernen Kletterstadion im Ort. Dort wird übrigens jedes Jahr im September die Freeclimbing-Meisterschaft Rock Masters ausgetragen.

Mein persönliches Highlight im Hoody Hotel war jeden Morgen das Frühstück. Klein aber fein und mit viel Liebe zum Detail zubereitet. Neben einem schön gestalteten Buffet (Corona-bedingt gibt es aktuell keine Selbstbedienung – das Essen wird vom Personal ausgegeben) können auch Eierspeisen auf Wunsch bestellt werden. Richtig lecker waren auch die vielen kleinen Kuchen, die Pancakes und das frische Obst. Das Ganze durften wir auf der traumhaften Holzterrasse mit Blick auf die Berge genießen – einfach perfekt.

Meine Restauranttipps für Arco: Besonders lecker haben wir im Casa Alla Lega gegessen – das Tiramisu ist hier ein absoluter Traum. Unheimlich gut hat uns auch die authentische italienische Küche im Il Ritratto geschmeckt. Extrem leckere Pizza bekommt ihr im Ristorante Pace.

Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - FrühstückHoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Frühstück

Wellness und Murmeltier-Tiefschlaf im Hoody Hotel

Auch den Wellnessbereich auf der großen Dachterrasse haben wir gerne und ausgiebig genutzt. Hier gibt es eine Sauna, einen Jacuzzi und viele gemütliche Liegen zum Entspannen. Braun wird man dabei übrigens auch, denn das Ganze ist ein Open-Air-Bereich. Auch wenn es abends schon dunkel war, sind wir gerne nochmal in den Whirlpool gesprungen. Mit einem Spritz in der Hand und dem Blick in den Sternenhimmel – der perfekte Tagesabschluss, wenn ihr mich fragt.

Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Wellnessbereich mit Sauna und JacuzziHoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Wellnessbereich mit Sauna und Jacuzzi Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Wellnessbereich mit Sauna und JacuzziHoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Wellnessbereich mit Sauna und JacuzziHoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Wellnessbereich mit Sauna und Jacuzzi

Und wie sieht es in den Zimmern aus?

Im Hoody Active & Happiness Hotel konzentriert man sich auf das Wesentliche. Die Zimmer sind deshalb relativ schlicht aber blitzsauber und hochwertig eingerichtet. Ein absoluter Traum war definitiv das Bett: Die Dorelan ReActive-Matratzen wurden speziell für Sportler entworfen. Sie sollen nicht nur Druck reduzieren sondern auch eine hohe Atmungsaktivität, völlige Bewegungsfreiheit und eine progressive Unterstützung des Bewegungsapparates garantieren. Ob das alles zu hundert Prozent funktioniert? Keine Ahnung. Bei uns scheint es aber angeschlagen zu haben. Wir haben geschlafen wie zwei Murmeltiere und acht Stunden später sind wir ohne Wecker und voller Energie wieder aufgewacht.

Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Doppelzimmer Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - LobbyHoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Tischtennis Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Terrasse
Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Fahrradraum

Mit dem Rad gibt es tolle Touren vom Hotel zum See

Für Radfahrer gibt es im Hoody Hotel einen Fahrradraum. Hier können nicht nur Fahrräder untergebracht sondern an der Werkstatt-Station auch Reparaturen vorgenommen werden. Wer kein eigenes Bike dabei hat, kann sich vor Ort auch eines leihen. So haben wir es auch gemacht, nachdem wir vom Hotelpersonal tolle Tourenvorschläge rund um den Gardasee bekommen haben.

Ein besonders schöner Weg führt über den Ort Varone nach Riva del Garda. Hier könnt ihr nicht nur die zauberhafte Stadt sondern auch ein paar der schönsten Strände in der Region besuchen. Nach einem langen Sonnenbad ging es für uns am See entlang weiter nach Torbole. Von dort aus führt ein malerischer Radweg an einem Fluss entlang zurück nach Arco. Eine tolle, entspannte Tour mit Zeit für ausgiebige Badestopps und einem Restaurantbesuch in Riva oder Torbole, die ich euch absolut ans Herz legen kann.

Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Fahrradtour zum See Hoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Fahrradtour zum SeeHoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Fahrradtour zum See - EselHoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Fahrradtour zum SeeHoody Hotel: Meine Erfahrungen im Gardasee Active & Happiness Hotel - Fahrradtour zum See

Zu Gast bei Romeo und Julia: Ein Ausflug nach Verona

An einem kühleren Tag sind wir noch eine Stunde Richtung Süden gefahren. Denn als riesiger Shakespeare-Fan wollte ich unbedingt einmal Verona besuchen. Hier dreht sich alles um die Geschichte von Romeo und Julia – wenn ihr möchtet, könnt ihr auch Julias berühmten Balkon besuchen. Ansonsten solltet ihr euch einfach durch die wuselige Altstadt treiben lassen, das sensationelle Gelato kosten und die Schönheit von Verona auf euch wirken lassen. Hier hätte ich definitiv noch ein paar Tage länger bleiben können.

Verona Sehenswürdigkeiten - Palazzo BarbieriVerona Sehenswürdigkeiten - MarktplatzVerona Sehenswürdigkeiten - EinkaufsstraßeVerona Sehenswürdigkeiten - Julias BalkonVerona Sehenswürdigkeiten - Colosseum

Bardolino – italienisches Flair am Gardasee

Noch so ein Lieblingsort am Gardasee ist Bardolino. Zwar ist das kleine Städtchen relativ touristisch – das tut seiner Schönheit aber keinen Abbruch. Nur eine halbe Stunde von Verona entfernt hat Bardolino seinen ganz eigenen Charme. Besonders gut gefällt mir die scheinbar endlos lange Seepromenade und das Riesenrad, das einen tollen Blick über den See und die umliegenden Dörfer bietet. Auch essen kann man hier – wie eigentlich überall in Italien – ganz wunderbar.

Mein Restauranttipp für Bardolino: Probiert unbedingt die leckere Pizza mit Vollkornteig in der Osteria Munus.

Bardolino am Gardasee - SeepromenadeBardolino am Gardasee - SeepromenadeBardolino am Gardasee - Pizzaria Munus

Der Gardasee ist einfach immer wieder ein Muss

Wenn es in Deutschland langsam kühler wird und wir noch immer ganz dringend Sonne tanken müssen, ist der Gardasee im Herbst die erste Wahl. Ab ins Auto und los geht’s nach Bella Italia – das nenne ich Luxus pur. In Kombination mit einer tollen Unterkunft – wie diesmal dem Hoody Active & Happiness Hotel in Arco – sind die kleinen Italien-Trips einfach immer wieder eine schöne Alltagsflucht und ich freue mich jetzt schon darauf, bald wieder über die Grenze fahren zu dürfen.

Mehr Informationen über das Hoody Hotel findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Verona Sehenswürdigkeiten - ColosseumEisdiele in VeronaCafe in Verona Bardolino am Gardasee - Seepromenade
Offenlegung: Zu dieser Reise wurde ich gemeinsam mit meiner Begleitung eingeladen. Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst.

Eine Antwort auf “Ciao, Italia! Den Sommer verlängern am nördlichen Gardasee

  • Ina von sport-tours-travels.de

    Hi Franzi,
    ein toller Bericht mit schönen Bildern! Ich liebe den Gardasee und war schon oft dort. Letztes Jahr konnte ich schon Mitte Februar frühlingshafte Temperaturen am nördlichen Gardasee genießen. Dieses Jahr haben wir für uns den Lago Maggiore entdeckt. Der See ist auch wunderschön und von München nicht so weit entfernt – perfekt für Kurztrips.
    Liebe Grüße
    Ina

    Antworten

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.