Kreta Rundreise: 13 Stopps für deinen Roadtrip über die Insel

Die nächste Reise kommt bestimmt. Und auch wenn es aktuell noch ziemlich düster aussieht, glaube ich fest daran, dass 2021 ein ganz großartiges Reisejahr werden wird. Ein absoluter “Urlaubsklassiker” für ein paar Tage Sonne, Strand und leckeres Essen ist immer noch die Insel Kreta. Weil sie aber noch so viel mehr zu bieten hat, solltet ihr auf keinen Fall euren gesamten Urlaub im All-Inclusive-Hotel verbringen. Schnappt euch lieber einen Mietwagen und erkundet die griechische Trauminsel von oben bis unten und von rechts nach links – sie ist es wirklich wert! In diesem Artikel zeige ich euch die schönsten Kreta Sehenswürdigkeiten und teile meine Tipps für den perfekten Kreta Roadtrip mit euch.


Werbehinweis: Alle mit einem Sternchen* gekennzeichneten Links in diesem Post sind Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über meinen Affiliate-Link kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich dabei aber nichts und es fallen auch keine Gebühren oder Ähnliches an.

Wichtig für den Kreta Roadtrip: Die Insel ist verdammt groß

Was viele Besucher nicht wissen, bevor sie zum ersten Mal nach Kreta kommen: Die Insel ist riesig! 254 Kilometer Länge klingt erstmal nicht nach viel. Die Fahrten von A nach B können sich aber verdammt lange hinziehen, weil es oft über kurvige Serpentinen und enge, schlecht ausgebaute Straßen ohne Überholmöglichkeit geht. Für einen Kreta Roadtrip von einem zum anderen Ende der Insel solltet ihr also locker fünf bis sechs Stunden einplanen.

Ihr ahnt vermutlich schon, was als nächstes kommt. Genau, für Kreta braucht ihr unbedingt einen Mietwagen*! Vor allem dann, wenn ihr euch die Insel wirklich ansehen möchtet – inklusive kleiner Buchten, Strände und Schluchten. Mit Ausnahme von ein paar Bussen gibt es nicht viele öffentliche Verkehrsmittel und wer hat schon Lust, im vollgepackten Touri-Bus mit 50 Rentnern zu den Hotspots kutschiert zu werden.

Schöne und günstige Unterkünfte auf Kreta findet ihr bei Booking.com.*

Lust auf ein Airbnb? Hier schenke ich euch 34 Euro auf eure erste Buchung.*

Den günstigsten Mietwagen für eure Reise findet ihr im CHECK24 Preisvergleich.*

Schönste Strände auf Kreta: Das sind die sechs schönsten Kreta Strände - Falassarna

Wie ihr möglichst viele Kreta Highlights zu sehen bekommt

Ich würde euch außerdem empfehlen, für eure Reise zwei verschiedene Unterkünfte zu buchen – eine im Westen und eine im Osten der Insel. Eine Alternative wäre, ein Hotel oder eine Ferienwohnung* in der Mitte der Insel zu nehmen. Hier wäre zum Beispiel Heraklion ein guter Ausgangspunkt.

Wer auf die griechische Insel kommt, möchte vermutlich auch ein paar entspannte Strandtage ohne lange Autofahrten einlegen. Für euren Kreta Roadtrip würde ich euch deshalb empfehlen, mindestens vier bis fünf “Sightseeing-Tage” zusätzlich einzuplanen. Außerdem solltet ihr nicht das ganze Programm in einen Tag packen. Das ist schon aufgrund der großen Entfernungen kaum machbar und macht am Ende auch nicht wirklich Spaß.

Meine Empfehlung: Teilt euch die Insel in drei Teile auf. Den Osten, den Westen und die Mitte mit einem Stück des Landesinneren – für jeden Inselteil solltet ihr ein bis zwei Tage einplanen. Einen Überblick über die schönsten Strände auf Kreta findet ihr in diesem Artikel. Und hier kommen alle Kreta Sehenswürdigkeiten, die ihr euch auf gar keinen Fall entgehen lassen solltet.

Schönste Strände auf Kreta: Das sind die sechs schönsten Kreta Strände - Psili Ammos Beach

Kretas Westen: Pinke Strände und ein versunkenes Schiff

Der Westen von Kreta ist berühmt für seine Traumstrände, seine vorgelagerten Inseln und den pinkfarbenen Sand. Hier werden Urlaubsträume gemacht und ich muss ehrlich sagen, dass ich bisher auf keiner anderen griechischen Insel so viel traumhafte Natur gesehen habe. Leider sind die berühmteren Kreta Sehenswürdigkeiten dementsprechend oft überlaufen – ganz besonders in der Hauptsaison. Wenn ihr ein bisschen antizyklisch vorgeht, könnt ihr sie aber trotzdem in vollen Zügen genießen. Das sind die schönsten Kreta Sehenswürdigkeiten im Westen der Insel:

1. „Pink Beach“ Elafonissi – Kreta Sehenswürdigkeiten

Der Westen von Kreta ist berühmt für seine pinken Strände. Besonders schön ist der “Pink Beach” Elafonissi im Südwesten der Insel. Er ist über eine schmale und kurvige Straße zu erreichen und immer gut besucht. Wenn ihr die Massen vermeiden wollt, solltet ihr entweder am frühen Vormittag oder ab 17 Uhr (wenn die Bustouristen und viele Tagesausflügler wieder abreisen) vorbeikommen. Vor Ort findet ihr einige Kiosks und Restaurants sowie sanitäre Einrichtungen. Außerdem könnt ihr Liegen und Schirme mieten (ab ca. acht Euro pro Tag).

Schönste Strände auf Kreta: Das sind die sechs schönsten Kreta Strände - Pink Beach Elafonissi

2. Balos Lagune – Kreta Roadtrip Tipps

Balos ist der am häufigsten fotografierte Strand der Insel Kreta. Die malerische Lagune schillert in allen Farben des Regenbogens – und natürlich findet ihr auch hier wieder den typischen rosa Sand. Balos liegt etwa 60 Kilometer nordwestlich von Chania. Vom Dorf Kaliviani aus geht eine Schotterstraße rund acht Kilometer bis zur Parkmöglichkeit. Von dort aus geht es zu Fuß in 20 bis 30 Minuten zum Strand. Wenn hier mittags die Fähren anlegen, ist in der Lagune einiges los. Für euren Besuch empfehle ich euch deshalb den Vormittag oder den Nachmittag ab ca. 15 Uhr.

Ohne Auto erreicht ihr die Balos Lagune alternativ mit dem Boot. Die Tagestouren mit Cretan Daily Cruises* starten am Hafen von Kissamos und umfassen neben der Lagune noch die Pirateninsel Gramvousa. Ein Ticket für Erwachsene kostet 25 Euro (Stand: August 2020).

Hier* könnt ihr Touren und Transfers zur Balos Lagune vergleichen und buchen.

Schönste Strände auf Kreta: Das sind die sechs schönsten Kreta Strände - Balos Lagune

3. Pirateninsel Gramvousa – Kreta Sehenswürdigkeiten

Die Pirateninsel Gramvousa liegt 20 Kilometer nordwestlich von Kissamos und ist nur mit dem Boot (ca. eine Stunde Fahrt ab Kissamos) zu erreichen. Für den Ausflug kann ich euch die schon oben erwähnte Tour mit Cretan Daily Cruises* empfehlen, es gibt aber am Hafen von Kissamos noch andere Anbieter.

Auf Gramvousa findet ihr nicht nur einen der schönsten Strände der Insel sondern auch ein halb versunkenes, verrostetes Schiffswrack, das eine perfekte Schnorchelkulisse abgibt (Achtung: Die Strömung ist hier relativ stark und ihr braucht unbedingt Badeschuhe). Vor dem Sprung ins Wasser kann ich euch noch die kleine Wanderung zu venezianischen Festung empfehlen, die in 137 Metern Höhe auf den Klippen thront. Auf der Insel Gramvousa gibt es außerdem eine Taverne.

Hier* könnt ihr Touren und Transfers auf die Insel Gramvousa vergleichen und buchen.

Schönste Strände auf Kreta: Das sind die sechs schönsten Kreta Strände - Gramvousa Pirateninsel

4. Falassarna – Kreta Roadtrip Tipps

Einfach mit dem Auto zu erreichen und perfekt für einen entspannten Badetag ist der endlos lange Sandstrand Falassarna, der 17 Kilometer westlich von Kissamos liegt. Er ist von bergiger Landschaft umgeben und bietet eine Traumkulisse für lange Strandspaziergänge – oder einfach mal fürs Nichtstun. Vor Ort findet ihr Restaurants, Kiosks sowie Liegen und Schirme gegen Gebühr (ca. acht Euro pro Tag). Wenn es euch zu voll wird, findet ihr nördlich vom Hauptstrand einen weiteren, 800 Meter langen Strand, der von Felsen und Sanddünen in kleine Buchten unterteilt wird.

Schönste Strände auf Kreta: Das sind die sechs schönsten Kreta Strände - Falassarna

5. Chania – Kreta Sehenswürdigkeiten

An der Nordwestküste findet ihr auch die Stadt Chania, die zu den schönsten auf Kreta gehört. Besonders berühmt ist sie für ihren venezianischen Hafen aus dem 14. Jahrhundert. Aber auch die kleinen Gassen der Altstadt und die schönen Restaurants und Cafés am Wasser zählen zu den schönsten Kreta Sehenswürdigkeiten. Schaut euch unbedingt auch den schönen Leuchtturm aus dem 16. Jahrhundert am Eingang zum Hafen an, der von venezianischen, ägyptischen und osmanischen Einflüssen geprägt ist. Für ein bisschen Kultur kann ich euch das Archäologische Museum im ehemaligen Franziskanerkloster und das Schifffahrtsmuseum empfehlen – letzteres beherbergt Modellschiffe, Exponate aus der Seefahrt und Fotografien.

Kreta Sehenswürdigkeiten: 13 Stopps für deinen Kreta Roadtrip - Chania

Kretas Osten: Palmenstrand und Ziegenherden

Kretas Osten bietet ein komplett anderes Bild als der Westen – ist aber dennoch nicht weniger schön. Hier trefft ihr auf raue Felslandschaften, dramatische Klippen und den weltberühmten Palmenstrand Vai. Und das Beste: Es geht deutlich ruhiger zu als im Westen. Denn hier haben sich bisher verhältnismäßig wenige Hotels angesiedelt und wenn ihr auf der Suche nach einem einsamen Plätzchen seid, werdet ihr hier garantiert fündig. Das sind die schönsten Kreta Sehenswürdigkeiten im Osten der Insel:

1. Vai Beach – Kreta Roadtrip Tipps

Der Vai Beach ist der größte Palmenhain Europas – er beherbergt über 5000 Dattelpalmen. Bekannt wurde er durch einen Werbespot für den Schokoriegel Bounty und bis heute zieht er Besucher mit den traumhaften Schattenspielen der Palmen in seinen Bann. Auch der weitläufige Strand ist perfekt zum Baden – er zählt außerdem zu den besten Schnorchelspots der Insel Kreta.

Der Vai Beach liegt ganz im Osten von Kreta und ist kaum zu verfehlen, da es nur eine Straße gibt. Vor Ort findet ihr einen Kiosk, sanitäre Einrichtungen sowie Liegen und Schirme zur Miete (ca. acht Euro pro Tag). Außerdem könnt ihr euch beim SUP, Jetski oder Bananenboot austoben.

Schönste Strände auf Kreta: Das sind die sechs schönsten Kreta Strände - Palmenstrand Vai Beach

2. Psili Ammos Beach – Kreta Sehenswürdigkeiten

Der Palmenstrand Vai ist wunderschön – aber auch ein ziemlicher Besuchermagnet. Wenn ihr es lieber ruhig mögt, solltet ihr dem Nachbarstrand Psili Ammos Beach einen Besuch abstatten. Ihr erreicht ihn entweder über die Klippen rechts vom Vai Beach (aufs Meer schauend) oder über einen kurzen Spaziergang darum herum. Weil der Strand so einsam ist, wird er gerne von Nudisten besucht. Für Verpflegung und Sonnenschutz müsst ihr aber selber sorgen, denn es gibt hier keine Infrastruktur.

Schönste Strände auf Kreta: Das sind die sechs schönsten Kreta Strände - Psili Ammos Beach

3. Sitia Geopark – Kreta Roadtrip Tipps

Kretas Osten beherbergt auch ein echtes Wander-, Mountainbike– und Kletterparadies. Der Sitia Geopark zählt seit 2015 zu den offiziell anerkannten UNESCO Geoparks. Neben 170 Höhlen und zahlreiche Säugetierfossilien aus der pleistozänischen Epoche findet ihr hier auch jede Menge Ziegen – die wirklich alles andere als scheu sind und gerne für ein Foto posieren. Ich kann euch auch einen Abstecher in das Kloster Toplou empfehlen, in dem es leckeren Wein zu kaufen gibt.  Mehr Informationen für euren Besuch im Sitia Geopark erhaltet ihr im Informationsbüro im Yachthafen von Sitia.

Kreta Sehenswürdigkeiten: 13 Stopps für deinen Kreta Roadtrip - Sitia Geopark

4. Agios Nikolaos – Kreta Sehenswürdigkeiten

Neben Chania zählt auch Agios Nikolaos zu den schönsten Städten der Insel. Der Ort liegt rund 70 Kilometer östlich von Heraklion und wurde um den Voulismeni-See erbaut, der über einen Kanal mit dem Meer verbunden ist. Rund um den See findet ihr viele schöne Tavernen und Cafés, von denen aus ihr die Fischerboote beobachten könnt.

Danach lohnt sich ein Spaziergang durch die malerischen kleinen Gassen und ein kleines Kulturprogramm. Unter anderem kann ich euch das Archäologische Museum empfehlen, das ihr direkt neben der alten byzantinischen Kirche findet. Es beinhaltet Funde aus der Jungsteinzeit und der römischen Epoche. Jeden Mittwoch gibt es in Agios Nikolaos einen schönen Straßenmarkt, der unterhalb des Krankenhauses beginnt und kurz vor dem kleinen Spielplatz am See endet.

Kretas goldene Mitte: Klöster, Schluchten und Hafenstädte

Auch im Landesinneren und an der Nordküste der Insel Kreta gibt es viel zu sehen. Viele Sehenswürdigkeiten sind an der Straße ausgeschildert, sodass ihr euch spontan inspirieren lassen könnt. In der Mitte der Insel findet ihr außerdem viele schöne Schluchten, die für lange und kurze Wanderungen gut ausgebaut sind. Das sind die schönsten Kreta Sehenswürdigkeiten im Süden und im Landesinneren:

1. Heraklion – Kreta Roadtrip Tipps

Meine Lieblingsstadt an der Südküste und so ziemlich genau in der Mitte der Insel ist Heraklion. Hier liegt auch der internationale Flughafen, sodass die Stadt ein toller Ausgangspunkt für eure Erkundungstour ist. Heraklion heißt eigentlich Iraklio (Heraklion ist nur die Schreibung) und ist die Hauptstadt von Kreta. Besonders bekannt ist sie für den Palast von Knossos, der direkt vor den Toren der Stadt liegt. Hier erwartet euch eine große archäologische Stätte, die auf jahrtausendealte minoische Zivilisation zurückgeht und Fresken und Bäder umfasst.

Sehenswert ist auch die Festung Koules am venezianischen Hafen der Stadt – sie wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Für eine Extraportion Kultur kann ich euch außerdem das Archäologische Museum Iraklio empfehlen, das eine große Sammlung minoischer Kunstwerke beherbergt.

Kreta Sehenswürdigkeiten: 13 Stopps für deinen Kreta Roadtrip - Heraklion

2. Arkadi Kloster – Kreta Sehenswürdigkeiten

Kreta ist bekannt für seine vielen Kirchen, Klöster und Kapellen, die in der orthodoxen Region überall zu finden sind. Haltet unterwegs ein bisschen die Augen offen, denn die bekanntesten von ihnen sind angeschrieben, sodass ihr immer wieder spontan einen Abstecher machen könnt. Besonders berühmt ist das Arkadi-Kloster in der Mitte der Insel, das seit dem 14. Jahrhundert besteht. Ihr erreicht es, wenn ihr von der Hauptstraße 90 kurz vor Stavromenos links abbiegt und dann noch ungefähr eine Viertelstunde der Straße folgt. Für drei Euro pro Person könnt ihr euch das Kloster von innen ansehen – es ist von 9-19 Uhr geöffnet.

Kreta Rundreise Highlights und Tipps - Kloster Arkadi

3. Samaria Schlucht – Kreta Roadtrip Tipps

Eine der berühmtesten Kreta Sehenswürdigkeiten ist die Samaria Schlucht im Nationalpark Samaria. Die Schlucht könnt ihr nur im Rahmen einer Wanderung besuchen, für die ihr unbedingt eine gute Ausrüstung braucht. Für den Ausflug solltet ihr einen ganzen Tag einplanen, denn die Wanderung ist anspruchsvoll und dauert fünf bis sieben Stunden. Außerdem geht ihr keinen Rundweg, sodass ihr am Ende noch die Fähre zurück nehmen müsst.

Für die Wanderung müsst ihr euch an die Öffnungszeiten des Nationalparks halten. Einlass in den Park ist bis spätestens 15 Uhr – er öffnet morgens ab 6:00 Uhr seine Tore. In der Regel ist der Park von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet – das hängt aber stark vom Wetter und den Regenfällen ab. Einen kleinen Haken hat die schöne Wanderung jedoch: In der Hochsaison sind hier täglich bis zu 4000 Menschen unterwegs, wodurch das Naturerlebnis ein bisschen geschmälert wird. Wenn ihr eher nach Einsamkeit sucht, könnt ihr aber auch auf eine der vielen anderen Schluchten auf Kreta ausweichen. Den Ausgangspunkt zur Schlucht erreicht ihr, wenn ihr kurz nach Chania links ins Landesinnere abbiegt und der Straße ungefähr eine Stunde folgt. Die Schlucht ist sehr gut ausgeschrieben.

Gut zu wissen: Wenn ihr nicht die ganze Tour gehen möchtet, könnt ihr die Strecke vom Endpunkt in Agia Roumeli bis zur eisernen Pforte wandern. Die Anfahrt erfolgt dann mit der Fähre ab Sougia oder Chora Sfakion.

Kreta Rundreise Highlights und Tipps - Wanderung Samaria Schlucht

4. Agia-Irini-Schlucht – Kreta Sehenswürdigkeiten

Eine tolle und relativ einsame Alternative zur Samaria Schlucht ist die Agia-Irini-Schlucht. Sogar in der Hauptsaison trefft ihr hier nur wenige Wanderer und könnt die dreistündige Tour in vollen Zügen genießen. Die Wanderung ist außerdem deutlich einfacher als die durch die Samaria Schlucht – feste Schuhe würde ich euch aber trotzdem empfehlen. Die Wanderung beginnt im winzigen Dorf Agia Irini an der Straße von Chania nach Sougia, hier ist der Einstieg ausgeschildert.

Am Ende der Tour findet ihr eine schöne Taverne. Hier könnt ihr euch beim Wirt ein Taxi zurück zum Parkplatz am Ausgangspunkt bestellen. Alternativ lauft ihr eine Stunde weiter in Richtung Sougia und entspannt euch dort ein bisschen am schönen Strand. Den Ausgangspunkt zur Agia-Irini-Schlucht erreicht ihr, wenn ihr kurz nach Chania nach links ins Landesinnere abbiegt und der Straße ungefähr eine Stunde und 15 Minuten lang folgt. Der Einstieg ist gut ausgeschrieben.

Was ihr noch vor eurem Kreta Roadtrip wissen solltet

  • Ist Autofahren auf Kreta unkompliziert? Autofahren auf der Insel ist entspannt, braucht aber seine Zeit – Schuld daran sind die engen Straßen, fehlende Überholmöglichkeiten und viele, viele Serpentinen.
  • Gibt es viele Blitzer auf Kreta? Es gibt unheimlich viele Blitzer auf der Insel. Die meisten von ihnen funktionieren jedoch nicht.
  • Wie funktioniert das Überholen auf Kreta? Auf den breiteren Straßen mit Standspur gehört es zu den Gepflogenheiten, äußerst rechts zu fahren, damit schnellere Fahrzeuge in der Mitte überholen können.
  • Ist Kreta sicher? Kreta ist ein sehr sicheres Reiseziel und sowohl Männer als auch Frauen können hier ohne Probleme alleine reisen.
  • Kann man das Leitungswasser auf Kreta trinken? Das Leitungswasser auf Kreta kann bedenkenlos getrunken werden und schmeckt auch ganz ok.
  • Welche Reisedauer ist für Kreta empfehlenswert? Aufgrund der Größe der Insel empfehle ich euch, mindestens zehn Tage, besser aber zwei Wochen auf Kreta zu bleiben. Vor allem dann, wenn ihr auch den ein oder anderen Strandtag einlegen wollt.
  • Was ist die beste Reisezeit für Kreta? Mit unglaublichen 300 Sonnentagen pro Jahr ist Kreta ein ganzjähriges Reiseziel. Nicht nur sehr voll und teuer sondern auch sehr heiß wird es allerdings von Juni bis August. Die Temperaturen klettern hier auf über 30 Grad – die Wassertemperatur schwankt zwischen 22 und 25 Grad. Ich kann euch deshalb besonders die Vor- und Nachsaison von April bis Mai und im September und Oktober ans Herz legen. Wunderschön ist es auf Kreta auch zur Mandelblüte zwischen Februar und März.
  • Wie kommt man vom Flughafen Heraklion ins Hotel? Nehmt euch am besten direkt einen Mietwagen am Flughafen mit. Wenn ihr nicht selbst fahren könnt oder wollt, kostet ein Taxi pro Minute ungefähr einen Euro. Von und nach Heraklion gibt es außerdem eine Busverbindung. Alle fünf bis zehn Minuten fahren die blauen Busse des Betreibers KTEL für 1,20 Euro ins Stadtzentrum. Mehr Informationen gibt es hier. Alternativ bieten fast alle Hotels auch einen Flughafentransfer an.
  • Wo sind die besten Schnorchelspots auf Kreta? Zu den schönsten Schnorchelspots auf Kreta zählen die Klippen am Vai Beach (wenn ihr aufs Meer blickt rechts) und das halb versunkene Schiff auf der Pirateninsel Gramvousa.
  • Welche sind die besten Hotels auf Kreta? Zwei Unterkünfte auf Kreta kann ich euch empfehlen: Das Miramare Resort & Spa* in Agios Nikolaos ist top ausgestattet aber dennoch bezahlbar. Eine einfachere Variante ist das Crystal Bay Hotel* in Kissamos – günstig, sauber und gepflegt.
  • Welche sind die besten Restaurants auf Kreta? Wir haben auf Kreta immer gut gegessen und es ist wirklich schwer, ein schlechtes Restaurant zu erwischen. Zwei meiner Favoriten: Stelios & Katina (Mavros Molos Beach, Agamemnonos 47) in Kissamos – authentisches griechisches Essen, herzliches Personal und faire Preise. Sirocco (Akti Nearchou 16) in Agios Nikolaos – die leckerste Pizza der Insel und ein grandioses Tiramisu.

Schöne und günstige Unterkünfte auf Kreta findet ihr bei Booking.com.*

Lust auf ein Airbnb? Hier schenke ich euch 34 Euro auf eure erste Buchung.*

Den günstigsten Mietwagen für eure Reise findet ihr im CHECK24 Preisvergleich.*

Kreta Sehenswürdigkeiten: 13 Stopps für deinen Kreta Roadtrip - Sitia Geopark

Buchtipp*:

2 Antworten auf “Kreta Rundreise: 13 Stopps für deinen Roadtrip über die Insel

  • Tristan | Traxplorio

    Hey Franzi 🙂

    Wir lesen uns gerade ein paar deiner Beiträge durch um uns (positiv und optimistisch gestimmt :P) für 2021 inspirieren zu lassen. Bisher habe ich meiner Freundin offen gestanden immer etwas von Griechenland und Kreta abgeraten… Aber jetzt hast du mir leider ein paar Argumente genommen 😀 Dafür wollte ich dir hier einmal persönlich danken 😛
    Aber Spaß beiseite, wirklich schöner informativer Artikel! Besonders gefallen haben mir die Wander-Empfehlungen 🙂 Wann warst du dort?

    Liebe Grüße,
    Tristan

    Antworten
  • Kathrin Werner

    Hallo, wirklich ein sehr informativer Artikel. Welche Orte würdest du für einen Road-Trip als Ausgangspunkte empfehlen? Grüße Kathrin

    Antworten

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.