Zuletzt überarbeitet am 10. Juli 2022 von Franzi

Ibiza ist die drittgrößte Insel der Balearen. Trotz ihrer Schönheit steht sie aber doch immer ein bisschen im Schatten ihrer großen Schwester von nebenan (die Rede ist natürlich von Mallorca). Dabei hat Ibiza wirklich einiges zu bieten. Hier könnt ihr nicht nur einen tollen Strandurlaub verbringen sondern auch in Nachtclubs und Discotheken ordentlich Party machen. Weitere Pluspunkte von Ibiza sind die tolle Gastronomie, der Hippie-Flair und die wunderbare Natur. Heute möchte ich euch 13 Attraktionen, Highlights und Ibiza Sehenswürdigkeiten vorstellen, die ihr auf eurer ersten Reise nicht verpassen dürft. 


Werbehinweis: Alle mit einem Sternchen* gekennzeichneten Links in diesem Post sind Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über meinen Affiliate-Link kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich dabei aber nichts und es fallen auch keine Gebühren oder Ähnliches an.

  • Ibiza (katalanisch und amtlich Eivissa) ist mit einer Fläche von 572 km² die drittgrößte Insel der spanischen autonomen Region Balearen im westlichen Mittelmeer.

  • Gemeinsam mit der südlich gelegenen Insel Formentera und vielen kleineren und unbewohnten Felseninseln bildet Ibiza die Inselgruppe der Pityusen.

  • Die Amtssprachen auf Ibiza sind Spanisch (Kastilisch) und Katalanisch, der auf der Insel vorherrschende katalanische Dialekt wird Ibizenk genannt. 

  • Die Insel beherbergt 147.914 Einwohner (Stand: 2019). Davon sind rund 20 Prozent Ausländer, der Anteil deutscher Einwohner liegt bei etwa drei Prozent.

  • Die größten Gemeinden sind der Hauptort Ibiza (katalanisch Eivissa) mit rund 50.000 Einwohnern, Santa Eulària des Riu (rund 36.000 Einwohner), Sant Josep de sa Talaia (rund 26.000 Einwohner) und Sant Antoni de Portmany (rund 25.000 Einwohner).

  • Fun Fact: Genau genommen ist Ibiza gar keine Insel sondern eine Art Berggipfel. Vor Millionen von Jahren wurde das Mittelmeerbecken durch den Atlantik überschwemmt. Aus diesem Grund ragen die Balearen heute aus der Wasseroberfläche.

  • 2007 beschloss die Regierung, dass alle neuen Hotels nur noch Fünf-Sterne-Hotels sein dürfen. 

  • Ibiza ist Weltkulturerbe. Obwohl die Insel vielen nur als Party-Hochburg bekannt ist, hat sie auf Grund der Architektur, der Küsten und des Meeres eine große kulturelle Bedeutung.

Ibiza Sehenswürdigkeiten: Cala Saladeta

Reif für die Insel: Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Ibiza

Obwohl die Insel Ibiza wirklich klein ist, hat sie erstaunlich viel zu bieten. Ob ihr sie lieber mit dem Mietwagen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden möchtet, ist dabei erstmal egal. Denn was uns wirklich positiv überrascht hat, ist das gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz auf der Insel.

Ibiza verfügt über ein ausgedehntes Busnetz mit regelmäßigen Verbindungen. Es gibt halbstündige Connections zwischen den großen Städten und Ferienorten und regelmäßige Busse zu den beliebtesten Stränden. In den Sommermonaten fahren die Busse von ca. 7.00 Uhr morgens bis 23.30 Uhr. Grundsätzlich seid ihr mit dem eigenen Auto aber natürlich noch etwas flexibler und erreicht auch abgelegenere Orte und Strände ganz unkompliziert. 

Aber zurück zum Thema. Hier kommen meine 13 liebsten Ibiza Sehenswürdigkeiten

1. Ibiza Stadt Sehenswürdigkeiten

Ibiza ist die Hauptstadt der Insel und hat knapp 50.000 Einwohner. Die Hafenstadt befindet sich an der Südostküste der Insel. In der Hauptstadt gibt es einige echte Highlights, die ihr bei einem Stadtbummel nicht auslassen solltet. Deshalb fasse ich hier kurz meine liebsten Ibiza Stadt Sehenswürdigkeiten für euch zusammen: 

Ein sehr schönes Gebäude ist die Catedral Santa Maria de la Nieves, ebenso wie die Kirche Església de Sant Domènec. Wenn ihr durch die schönen Straßen der Stadt schlendert, solltet ihr auch auf die historischen Stadtmauern achten und unbedingt das Castillo Almudaina besuchen. Zu den interessantesten Museen gehören das Museu Monogràfic Puig des Molins und das Museu Puget. Der Hafen mit seinem Leuchtturm lädt vor allem in den Abendstunden zum Verweilen ein. Die historische Altstadt mit dem Namen „Dalt Vila“ ist einer der schönsten Orte auf Ibiza. Dort findet ihr auch das Monument vom spanischen Nationalhelden Joaquín Vara de Rey.

Nach Ibiza kommt ihr problemlos mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Stadt ist sehr gut vernetzt. Shoppen könnt ihr von 08:30 bis ca. 22:00 Uhr am Abend. Einige Geschäfte machen nachmittags eine Siesta.

Ibiza Stadt Sehenswürdigkeiten: Dalt Vila Altstadt
Ibiza Stadt Sehenswürdigkeiten: Dalt Vila Altstadt
Ibiza Stadt Sehenswürdigkeiten: Dalt Vila Altstadt

2. Santa Eulalia

Santa Eulalia liegt im Südosten Ibizas. Die Stadt ist einer der beliebtesten Urlaubsorte und gehört damit auf jeden Fall zu den wichtigsten Ibiza Sehenswürdigkeiten. Besonders schön ist hier der Puig de Missa – eine kleine Erhebung in der Stadt. Hier findet ihr eine typisch ibizenkische Wehrkirche, die von wenigen älteren Häusern und einem kleinen Friedhof umgeben ist. Für kulturell interessierte Besucher ist das Museu d’Etnogràfia interessant, das über das ländliche Leben im früheren Ibiza informiert. Das Museum ist von 10:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Sehenswürdigkeiten auf Ibiza: Santa Eulalia

Schönste Strände auf Mallorca: 10 Orte mit Karibikfeeling

3. Hippie-Märkte

Zu den außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten auf Ibiza zählen definitiv die Hippie-Märkte, die man unter anderem in Punta Arabi oder Las Dalias findet. Diese sind in den 1960er Jahren, also zur Hippie-Zeit, entstanden. Hier siedelten sich viele Künstler und Designer auf Ibiza an und begannen, ihre Produkte zu verkaufen.

Die Hippie-Märkte sind auf verschiedenen Stellen der Insel mit dem Auto oder mit dem Bus erreichbar. Sie sind in der Regel am Mittwoch und am Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Bei sehr schlechtem Wetter bleiben sie allerdings geschlossen.

Mehr Infos und aktuelle Öffnungszeiten findet ihr hier

Sehenswürdigkeiten auf Ibiza: Hippie Markt Dalt Vila

4. Cala Saladeta – schönste Strände auf Ibiza

Die malerische Sandbucht Cala Salateda ist von mit Pinien bewachsenen Hügeln umgeben. Sie zählt zu den schönsten Stränden auf Ibiza und ist mein persönlicher Favorit. Bei Einheimischen und Touris ist sie gleichermaßen beliebt – sie alle genießen das glasklare Wasser und den goldenen Sand. Die Bucht ist außerdem ein toller Spot zum Schnorcheln und auch die Höhlen von Ses Fontanelles sind einen Besuch nwert.  

Hinkommen: Die Cala Saladeta ist mit dem Auto, dem Bus oder auch per Fähr erreichbar. Folgt den Beschilderungen ab San Antonio Richtung Norden. Vor Ort gibt es kostenlose Parkplätze.

Ibiza Sehenswürdigkeiten: Cala Saladeta
Ibiza Sehenswürdigkeiten: Cala Saladeta
Ibiza Sehenswürdigkeiten: Cala Saladeta

Sehenswürdigkeiten auf Mallorca: 10 Highlights für deine erste Reise

5. Cala Comte – das Juwel unter den Ibiza Stränden 

Das glasklare Wasser der wunderschönen Cala Comte leuchtet türkisblau. Von hier aus könnt ihr mehrere kleine Inseln bestaunen. Am Abend bietet euch dieser Ort den vielleicht schönsten Sonnenuntergang der Insel. Empfehlenswert ist das Strandrestaurant „Sunset Ashram“. Besonders für FKK-Fans vermutlich der schönste Strand auf Ibiza. 

Hinkommen: Mit dem Auto oder im Sommer auch mit dem Bus oder mit der Fähre, die im Hafen von San Antonio ablegt. Vor Ort gibt es kostenlose Parkplätze.

Ibiza schönste Strände: Cala Comte
Ibiza schönste Strände: Cala Comte
Ibiza schönste Strände: Cala Comte

6. Cala Escondida – Ibiza Strand für Genießer

Die Cala Escondida ist ein traumhafter Ibiza Strand, an dem ihr locker einen ganzen Tag verbringen könnt. Im kleinen Restaurant vor Ort könnt ihr die leckersten Wraps oder Köstlichkeiten wie Falafel und Desserts genießen. Ein Frühstück mit Pancakes und ofenfrischen Croissants kann ich euch ebenfalls empfehlen. Auch hier könnt ihr mit oder ohne Badebekleidung das wunderbare Wasser genießen. 

Hinkommen: Die Cala Escondida liegt gleich neben der Cala Comte. Auch sie ist dementsprechen mit dem Pkw gut zu erreichen. Wahlweise fährt auch ein Bus von Ibiza-Stadt. Vor Ort gibt es kostenlose Parkplätze.

Ibiza schönste Strände: Cala Escondida
Ibiza schönste Strände: Cala Escondida

7. Platja d’en Bossa – schönste Strände auf Ibiza

Im Süden der Insel findet ihr den wohl längsten der Ibiza Strände. Viele schattige und sonnige Plätze laden euch zum kurzfristigen oder längeren Entspannen ein. Die vielen Beachbars bieten alles, was das Herz begehrt. Hier sind auch einige nette Hotels und Apartments für Sonnenanbeter angesiedelt. 

Hinkommen: Ihr erreicht den Platja d’en Bossa mit dem Pkw oder von Ibiza-Stadt aus mit dem Bus. Im Sommer werden die kostenlosen Parkplätze oft knapp.

Ibiza schönste Strände: Platja d'en Bossa

8. Platja des Cavallet – Ibiza Strände

Die Platja des Cavallet ist einer der schönsten Strände auf Ibiza und berühmt für ihren sehr weißen Sand. Sie ist auch ein offizieller FKK-Strand – das ist aber absolut kein Muss. Von der Platja des Cavallet habt ihr einen tollen Blick auf die Salzfelder von Las Salinas (Stichwort: Sal de Ibiza). Ein Beachclub und ein exklusives Restaurant sind hier ebenfalls angesiedelt. Zudem ist dieser Ort in der Gay-Szene sehr beliebt, vor allem wegen der Chiringay, einer gay-friendly Beachbar.

Hinkommen: Auch die Platja des Cavallet erreicht ihr mit dem Mietwagen oder von Ibiza-Stadt aus mit dem Bus. Vor Ort gibt es kostenlose Parkplätze.

Ibiza schönste Strände: Platja d'es Cavallet

6 Lieblingsorte für deinen Tagesausflug nach San Sebastián

9. Cova de Can Marçà – Ibiza Sehenswürdigkeiten 

Die wunderschöne und beeindruckende Tropfsteinhöhle mit vielen Stalagmiten und Stalaktiten zählt zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten auf Ibiza. In der Cova de Can Marca ist Abenteuer pur garantiert. Im tiefsten Inneren der Tropfsteinhöhle könnt ihr eine tolle Lichtshow bestaunen, die von einer zehn Meter hohen Wasserkaskade begleitet wird. Vereinzelt habt ihr auf dem Weg durch die schmalen Gänge tolle Ausblicke auf das offene Meer.

Anfahrt/Öffnungszeiten/Eintrittspreise: Die Cova de Can Marçà ist täglich von 10:30–19:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 11 Euro pro Person (Stand: 2022). Vor Ort gibt es kostenlose Parkplätze.

Tropfsteinhöhle

10. Sant Agustín – schönste Dörfer auf Ibiza

San Agustín auf Ibiza (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Ort auf Mallorca) ist eines der schönsten Dörfer der Insel. Besonders malerisch sind hier das Pfarrhaus und die aus dem Jahre 1806 stammende Kirche Sant Agustí des Vedrà mit ihrem weißen Steinturm. 

Hinkommen: Ihr könnt San Agustín mit dem Pkw erreichen oder von Ibiza-Stadt aus mit dem Bus anreisen. Vor Ort gibt es kostenlose Parkplätze.

Ibiza Sehenswürdigkeiten: Sant Agustin

11. Es Vedrà – Ibiza Sehenswertes

Es Vedrà ist eine wunderschöne Felseninsel vor Ibiza. Vom Aussichtspunkt aus könnt ihr die seltsam anmutenden Steinformationen betrachten, die optisch auch Teile der versunkenen Stadt Atlantis sein könnten. Besonders zum Sonnenuntergang lohnt sich der Spot.

Hinkommen: Mit dem Pkw erreicht ihr einen kostenlosen Parkplatz, der sich an der Straße von Cala d’Hort nach Sant Josep de sa Talaia befindet. Von hier aus sind es nur wenige 100 Meter zu Fuß. 

Ibiza Sehenswürdigkeiten: Es Vedra

12. Nachtleben und beste Clubs auf Ibiza

Ibiza hat als Partyinsel natürlich viele spektakuläre Nachtclubs zu bieten, in denen ihr so richtig abfeiern könnt. Drei davon möchte ich euch kurz vorstellen: Das Ushuaia Ibiza ist wohl einer der coolsten Clubs, die ihr auf Ibiza finden könnt. Wilde Parties am Pool sind hier garantiert und ihr lernt schnell neue Leute kennen. In der Hauptsaison gibt es außerdem jeden Tag Events mit Superstars wie David Guetta. 

Für Partygänger sehr zu empfehlen ist auch das Amnesia. Mehrmals erhielt dieser Club schon die Auszeichnung „Bester Club der Welt“ – vor allem Anhänger der Dance-Szene fühlen sich hier pudelwohl. Deutlich gediegener geht es im Café del Mar zu, das im Jahre 1980 eröffnet wurde. Der für seine „Café del Mar“-Loungemusik weltberühmte Club am Strand von San Antonio ist perfekt für ein paar leckere Cocktails zum Sonnenuntergang.

Ibiza Sehenswürdigkeiten: Café del Mar

13. Ein Ausflug auf die Nachbarinsel Formentera

Formentera ist die kleinste der Baleareninseln – vielleicht aber auch die schönste. Ihr könnt von Ibiza aus unkompliziert mit der Fähre nach Formentera übersetzen. Aber auch organisierte Tagesausflüge sind bei Besuchern sehr beliebt. Auf Formentera ist das Wasser glasklar. Hier findet ihr ebenfalls sehr schöne, lange Strände, die von herrlichen Dünen und Pinienwäldern umgeben sind. Formentera ist eine tolle Insel, die auch zum Schnorcheln und Segeln perfekt geeignet ist.

Tagesausflug von Ibiza nach Formentera

Ibiza Sehenswürdigkeiten – ein kleines Fazit

Das waren meine 13 liebsten Ibiza Sehenswürdigkeiten. Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Artikel ein bisschen Lust auf einen Abstecher auf die Balearen machen. Ich kann euch Ibiza für eure Reise ans Mittelmeer nur ans Herz legen und bin mir sicher, dass euch die Insel genauso gut gefallen wird wie mir.

Noch ein Tipp zum Schluss, falls ihr euch bei der Location unsicher seid: In San Antonio findet ihr viele All-Inclusive-Hotels, die zwar sehr schön aber teilweise auch von saufenden Engländern bevölkert sind. Das „coole“ Publikum residiert dagegen am liebsten in Ibiza-Stadt. Besonders gut hat es mir in Santa Eulalia und in den Orten im Landesinneren gefallen. Hier geht es eher gediegen zu und ihr könnt meiner Meinung nach einen besonders entspannten Urlaub verbringen.

Ibiza Sehenswürdigkeiten: Cala Saladeta
Ibiza Sehenswürdigkeiten: Cala Saladeta

Häufig gestellte Fragen rund um Ibiza

Hier beantworte ich euch einige häufig gestellte Fragen rund um die schönsten Ibiza Sehenswürdigkeiten.

Wie viele Einwohner hat Ibiza?

Ibiza beherbergt ca. 147.914 Einwohner (Stand: 2019). 

Wo ist es wärmer: Ibiza oder Mallorca?

Auf Mallorca ist es im Schnitt tagsüber etwas wärmer als auf Ibiza. Dafür sind Ibizas Nächte im Durchschnitt vier Grad wärmer als die auf Mallorca. Auf der anderen Seite regnet es in den Wintermonaten November und Dezember auf Mallorca aber seltener als auf Ibiza.

Ist Ibiza teuer?

Die Lebenshaltungskosten auf Ibiza sind mit denen in Deutschland in etwa vergleichbar. Damit sind Lebensmittel, (normale) Restaurants, Alkohol und alle anderen Dinge gemeint. Nur die Restaurants in den touristischen Gegenden sind – wie fast überall auf der Welt – ein bisschen teurer bis hin zu vollkommen überteuert. Sucht euch abends also besser ein nettes Lokal weit weg vom Schuss. Was die Unterkünfte angeht, gilt Ibiza leider als die teuerste Region in Spanien. 

Ist Ibiza gefährlich?

Ibiza ist eine relativ sichere Insel zum Reisen. Kriminalität gibt es in erster Linie in Form von kleineren Taschendiebstählen und selten auch Einbrüchen und Diebstählen im Hotel. 

Auch von Naturkatastrophen wie Stürmen, Vulkanausbrüchen oder Erdbeben bleibt die Insel meist verschont.

Braucht man einen Mietwagen auf Ibiza?

Besonders in der Sommersaison ist ein Mietwagen auf Ibiza nicht gerade ein Schnäppchen. Trotzdem gibt es meiner Meinung nach nichts Schöneres, als die Insel komplett unabhängig mit dem Auto zu erkunden.

Wenn euch das aber zu stressig oder zu teuer ist, gibt es auf Ibiza auch ein gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln. Hier kommt ihr mit dem Bus fast überall hin – außer an einige abgelegene Strände und Buchten.

Was ist der Unterschied zwischen Mallorca und Ibiza?

Ihr schwankt zwischen Mallorca und Ibiza und wisst nicht so recht, wo ihr euren Urlaub verbringen sollt? Dann versuche ich hier kurz, ein paar Unterschiede und die Vor- und Nachteile aufzuzählen:

  • Größe: Mallorca ist gut 3600 km² groß und hat rund 876.000 Einwohner. Ibiza misst lediglich 571 km² und zählt nur etwa 142.000 Bewohner. Aufgrund der Größe hat Mallorca etwas mehr Abwechslung zu bieten.
  • Hinkommen: Für spontane Trips eignet sich Mallorca aufgrund der unzähligen und teil sehr günstigen Nonstop-Verbindungen ein bisschen besser.
  • Wetter: Zwar ist es auf Mallorca durchschnittlich tagsüber etwas wärmer als auf Ibiza, dafür sind Ibizas Nächte im Durchschnitt 4 Grad wärmer als die Mallorcas. Insgesamt ähnelt sich das Klima auf beiden Inseln aber sehr.
  • Strände: Aufgrund der reinen Größe hat Mallorca mehr Strände zu bieten als Ibiza. Auf Mallorca erwarten euch bei einer Küstenlänge von rund 550 Kilometer 207 offiziell ausgewiesene Bade-Locations. Auf Ibiza sind es bei 210 Kilometer Küste aber immerhin auch 70 Strände.
  • Kulinarik: In Sachen Kulinarik haben beide Inseln viel zu bieten – besonders die Tapas-Restaurants sind ein Traum. Das kleine Ibiza beherbergt übrigens 8 Michelin-besternte Locations, darunter das vielleicht teuerste Local der Welt im Hard Rock Hotel.
  • Nachtleben: Ibiza bietet definitiv Spaniens heißestes Nachtleben. Insgesamt sind viele Locations auch ein bisschen gehobener. Auf Mallorca ist eher „Ballermann-Party“ angesagt.
  • Familien/Paare: Für Familien ist die Auswahl an familienfreundlichen Stränden auf Mallorca größer als auf Ibiza. Wer kleinere beschauliche Buchten für Paare oder Individualisten sucht, wird auf beiden Inseln fündig.

Beste Hotels auf Ibiza: Welche Unterkünfte sind empfehlenswert?

  • Ihr möchtet einen ruhigen Urlaub verbringen und legt Wert auf Nachhaltigkeit und Individualität? Dann kann ich euch das Agroturismo Can Marquet – Adults Only in Santa Gertrudis empfehlen.

  • Für etwas mehr Action bietet sich das Palladium Hotel Palmyra – Adults Only an. Es liegt direkt am Strand von Sant Antoni de Portmani und bietet All-Inclusive-Verpflegung mit offener Bar.

  • Ein absolutes Erlebnis ist natürlich ein Aufenthalt im Hard Rock Hotel Ibiza an der Platja d’en Bossa. Das moderne Hotel bietet eine große Open-Air-Bühne, auf der jede Woche renommierte DJs und Musiker auftreten. Es gibt außerdem zwei Außenpools und ein Spa mit Whirlpool, Sauna und Fitnessraum. Ein Highlight ist auch der hoteleigene Strandclub.
Beste Hotels auf Ibiza: Palladium Palmyra

Buchtipp *