Boston Freedom Trail: Auf dem Weg in die Unabhängigkeit

Ich hätte niemals gedacht, dass ich die USA einmal zu meinen Lieblingsorten auf diesem wunderschönen Planeten zählen würde. Aber je öfter ich über den Teich fliege, desto mehr verliebe ich mich in den American Way of Life. Deshalb habe ich mich auch wahnsinnig gefreut, als im August zum ersten Mal die Buchstaben BOS in meinem Dienstplan aufgetaucht sind. In Boston war ich auf dem Freedom Trail unterwegs – und natürlich habe ich euch ein paar Bilder mitgebracht.

Boston Freedom Trail: Historisches Boston in 17 Stationen

Der Boston Freedom Trail ist ein absolutes Must-Do für euren Besuch in Boston. Die Route ist ungefähr vier Kilometer lang und verbindet die 17 wichtigsten, historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Trail beginnt im Boston Common Park im Stadtzentrum. Von dort aus geht es weiter durch die Innenstadt und über den Charles River in Richtung Norden. Dort endet der Weg in Charlestown am Bunker Hill Monument und am Kriegsschiff USS Constitution. Ihr könnt die Strecke bequem zu Fuß zurücklegen. Plant euch aber viel Zeit ein, denn die meisten Stationen sind wirklich sehenswert.

Boston Common Park Start Freedom Trail

Mitten in der Stadt: Der Freedom Trail startet im Boston Common Park

Massachusetts State House in Boston

Das Massachusetts State House in Boston erkennt ihr gleich an seiner goldenen Kuppel

Park Street Church in Boston

In der Park Street Church sagte William Lloyd Garrison der Sklaverei den Kampf an

Boston Freedom Trail: Die Sights im Überblick

  1. Boston Common – der erste öffentliche Park in den USA
  2. Massachusetts State House – hier lebt der Gouverneur von Massachusetts
  3. Park Street Church – hier hielt William Lloyd Garrison seine Brandrede gegen die Sklaverei
  4. Granary Burying Ground – hier wurden unter anderem die Opfer des Massakers von Boston beerdigt. Aber auch Samuel Adams, einer der Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung
  5. King`s Chapel – heute ist die Kirche unitarisch. Der Vorgänger-Bau stammt aus der Kolonialzeit
  6. King`s Chapel Burying Ground – unter anderem wurde hier einer der Passagiere der Mayflower beerdigt
  7. Benjamin Franklin Statue & Boston Latin School – direkt neben der ersten öffentlichen Schule Amerikas steht die Statue von Benjamin Franklin
  8. Old Corner Book Store – eines der ältesten Gebäude in Boston, es wurde 1718 erbaut
  9. Old South Meeting House – die Kirche diente zu Kolonialzeiten als Versammlungsort
  10. Old State House – das alte Rathaus von Boston
  11. Site of Boston Massacre – hier wurde 1770 das Massaker von Boston begangen
  12. Faneuil Hall und Quincy Market – das Shoppingparadies von Boston, viel Zeit einplanen!
  13. Paul Revere House – hier lebte der amerikanische Nationalheld Paul Revere
  14. Old North Church – von der Kirche aus wurde am 18. April 1775 das Signal zu Paul Reveres Mitternachtsritt gegeben
  15. Copp`s Hill Burying Ground – der Friedhof diente den britischen Truppen als Ausgangspunkt bei der Schlacht von Bunker Hill
  16. Bunker Hill Monument – erinnert an eine wichtige Schlacht zu Beginn des Unabhängigkeitskrieges
  17. USS Constitution – das älteste, noch schwimmende Kriegsschiff der Welt
Old South Meeting House Boston Freedom Trail

Das Old South Meeting House ist die Station Nummer 9 auf dem Freedom Trail

Old State House Boston Freedom Trail

Das alte Rathaus von Boston wirkt inmitten der vielen Wolkenkratzer ein bisschen deplatziert

Boston Freedom Trail Old State House Golden Bird

Typisch für Boston: Immer wieder tauchen historische Gebäude zwischen den Neubauten auf

Quincy Market in Boston

Der Quincy Market besteht aus drei Gebäuden. Hier könnt ihr richtig toll shoppen und lecker essen gehen

Boston Charlestown Bridge

Tolle Aussicht garantiert: Der Boston Freedom Trail führt euch auch über die Charlestown Bridge

Was ihr in Boston sonst noch sehen müsst

Den Boston Freedom Trail könnt ihr super mit einem Abstecher zum Port of Boston verbinden. Der Hafen erstreckt sich von Charlestown über East Boston und South Boston nach Everett. Er ist nicht nur der größte Hafen von Massachusetts sondern auch der älteste in der westlichen Hemisphäre. Hier könnt ihr ganz wunderbar den Boston Harborwalk entlangspazieren und es euch in einem der vielen Cafés und Restaurants gut gehen lassen. Neben dem Quincy Market ist auch die Innenstadt super zum Shoppen.

Boston Harbor Hafen

Ich liebe den Hafen von Boston. Lasst euch auf keinen Fall den Harborwalk entgehen

Boston Harbor Walk Hafen

Mein Lieblingsplatz in der Stadt: Hier könnte ich stundenlang am Wasser entlangspazieren

Boston Shopping City Center American Eagle

Kein USA-Besuch ohne eine Shoppingtour! Die Innenstadt von Boston ist besser und schöner als jede Mall

Boston Harbor Park

Überall in Boston gibt es kleine Parks, die vor allem von Studenten und Familien gerne genutzt werden

Wer von euch war schon in Boston? Was sind eure Highlights? Und welche amerikanische Stadt mögt ihr generell am liebsten?

4 Antworten auf “Boston Freedom Trail: Auf dem Weg in die Unabhängigkeit

  • Marc

    Das klingt auf jeden Fall so als ob es sich mal lohnt nach Boston zu reisen. Bisher hat mich die Stadt überhaupt nicht gereizt… Da muss ich meine Meinung wohl überdenken!

    Kommen denn noch mehr Artikel über Boston? Gibt es dort einen guten puiblic transport oder muss man alle Strecken mit dem Taxi fahren?

    Antworten
    • Franzi

      Hi Marc, ich war auch total überrascht. Hatte keine großen Erwartungen und fand es dann umso schöner. Public Transport in Boston klappt super, habe dort noch nie ein Taxi genommen. Wenn man gerne zu Fuß unterwegs ist, ist aber auch fast alles fußläufig bequem zu erreichen. Zum Beispiel läufst du von Chinatown (ganz unten) bis Charlestown (oben) ca. eine bis eineinhalb Stunden. Und ja, ich will unbedingt noch mehr über Boston schreiben 🙂 . Liebe Grüße, Franzi

      Antworten
  • Yvonne

    Ich war Au Pair in einer kleinen Stadt in der Nähe von Boston. Mit der T damals nur 20 Minuten entfernt.
    Boston ist großartig, aber auch unfassbar kalt im Winter. Die Museen sind toll, aber auch der Campus der Harvard Universität ist ein Besuch wert.

    Ach Boston. Ich muss mal wieder hin.

    Antworten
    • Franzi

      Oh wie schön, das war bestimmt eine super Zeit 🙂 . Auf den Campus habe ich es leider nicht geschafft, das habe ich mir aber fürs nächste Mal fest vorgenommen. Liebe Grüße, Franzi

      Antworten

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.