7 Outdoor-Adrenalinkicks für deinen nächsten Österreich Urlaub

|Werbung| Ihr Lieben, wenn ihr öfter auf meinem Blog vorbeischaut, ist euch bestimmt schon aufgefallen, dass er ziemlich vollgepackt ist mit Österreich Content. Ein Grund dafür ist definitiv, dass ich als Münchnerin strategisch gut an der Grenze wohne und es sich für uns schon lohnt, nur für ein Wochenende bei den Nachbarn vorbeizuschauen. In erster Linie zieht es mich aber immer wieder in den Südwesten, weil ich das Land und seine atemberaubend schöne Natur einfach so sehr liebe. Vor allem Outdoorsportler kommen in Österreich auf ihre Kosten. Und um euch unser Nachbarland ein bisschen schmackhaft zu machen oder vielleicht sogar die Inspiration für euren nächsten Urlaub zu liefern, verrate ich euch heute meine sieben liebsten Outdoor Aktivitäten in Österreich.

Sportler-Mekka: 7 geniale Outdoor Aktivitäten in Österreich

Als Outdoorsportler habt ihr in Österreich die Qual der Wahl. Ob zu Fuß, auf dem Rad, im Neoprenanzug oder beim Klettern – ihr könnt das Land auf scheinbar unendlich viele Arten und Weisen erleben. Ich persönlich liebe es ja, im Urlaub möglichst viel Zeit in der Natur zu verbringen. Weit weg von Massentourismus, All-Inclusive-Hotels und Ausflugsbussen. Wenn ihr vielleicht selbst bald im Nachbarland unterwegs seid, kann ich euch diese sieben Outdoor Aktivitäten in Österreich ans Herz legen:

1. Wandern in Österreich – fast ein bisschen Meditation

Wandern ist nach wie vor mein ganz persönlicher Dauerbrenner, wenn es um Abschalten, Auspowern und zur Ruhe kommen geht. Im langsamen Tempo einen steilen Gipfel zu erklimmen, hat für mich fast schon einen meditativen Charakter und es ist einfach immer wieder ein unglaubliches Erfolgserlebnis, wenn man am Ende das Gipfelkreuz berührt.

Die Österreicher sind eine absolute Wandernation und ich finde es so schön, dass sich auf den Wanderwegen sämtliche Generationen vermischen. Von den 16-jährigen Teenager Mädels bis hin zur topfitten Rentnergruppe scheinen sich nach wie vor einfach unglaublich viele Menschen für diesen tollen Sport zu begeistern.

Meine liebsten Wanderregionen in Österreich

Weil Wandern so beliebt ist, könnt ihr den Sport in Österreich auch fast überall ausüben. Zu den schönsten Wandererlebnissen, die ich hier bisher erleben durfte, würde ich definitiv meine Weitwanderung auf dem BergeSeen Trail im schönen Salzkammergut zählen. Der Weitwanderweg ist 350 Kilometer lang und wurde im Frühjahr 2017 eröffnet. Wie der Name schon sagt, führt er euch nicht nur über viele, viele Berge sondern auch an insgesamt 35 Seen entlang – bis ihr nach 20 Etappen (auf der klassischen Route) zurück an den Ausgangspunkt gelangt.

Der Trail ist durchgehend mit dem Logo des Salzkammergut BergeSeen Trails gekennzeichnet und auch für Wanderanfänger super geeignet. Denn es gibt keine Klettersteige zu überwinden und die meisten Etappen enden in touristisch erschlossenen Orten mit schönen Hotels und Pensionen, in denen ihr euch von einem anstrengenden Tag erholen könnt. Natürlich müsst ihr auch nicht die kompletten 350 Kilometer durchlaufen. Der BergeSeen Trail lohnt sich auch für ein Wochenende oder ein paar Tage. So habt ihr immer wieder einen Grund, noch einmal zurückzukommen.

Richtig viel Spaß hatte ich auch beim Wandern in Warth-Schröcken, rund um Innsbruck, am Attersee und in den malerischen Weinbergen der Südsteiermark.

BergeSeen Trail: Erfahrungen auf der Weitwanderung im Salzkammergut - Etappe 5, Schober Ausblick vom Gipfel und Gipfelkreuz

2. Canyoning in Österreich – Adrenalinkicks und Wasserfälle

“Don`t go chasing waterfalls. Please stick to the rivers and the lakes that you’re used to…” – dieser Song ist in Österreich definitiv nicht Programm, denn Canyoning Touren werden in vielen Regionen angeboten. Auch ich durfte hier nach zehn Jahren auf dem Trockenen eine unglaubliche Canyoning Erfahrung machen und ich kann bis heute noch nicht glauben, wie viel Spaß ich an diesem Tag hatte. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, wann ich zuletzt einen solchen Adrenalinkick erlebt habe.

Die Tour “Hard Rock” in Warth-Schröcken ist genau das Richtige für sportliche Einsteiger und Fortgeschrittene. In drei Stunden geht es je nach Wasserstand und Sportlichkeit der Gruppe über kleine Rutschbahnen, Kletterstellen und sechs bis acht Wasserfälle mitten durch den Fluss immer weiter nach unten. An den großen, reißenden Wasserfällen wurden wir von unserem Guide abgeseilt. Und wo es nicht ganz so wild zuging, durften wir uns sogar selbst abseilen.

Ein verrücktes Gefühl, neben oder sogar direkt im Wasserfall die Felswand nach unten zu laufen. Zwar waren wir am Ende der Tour körperlich vollkommen am Ende. Dafür haben wir so viel Adrenalin getankt, dass wir den ganzen restlichen Tag mit einem Strahlen im Gesicht durch die Gegend gelaufen sind.

Andere Canyoning Hotspots in Österreich sind unter anderem Tirol, das Ötztal, das Salzburger Land und die Steiermark.

Warth-Schröcken: Outdoor Big 5, schönste Wanderungen und alle Tipps - Canyoning

3. Radfahren in Österreich – zum Beispiel an der schönen blauen Donau

Mehrere Tage am Stück mit dem Rad fahren – das war schon immer ein kleiner Traum von mir. Den durfte ich mir vor ungefähr zwei Jahren auf dem Donauradweg in Oberösterreich erfüllen. Der Donauradweg ist rund 2.850 Kilometer lang und führt vom Ursprung der Donau bis zu ihrer Mündung ins Schwarze Meer. Dabei schlängelt sich der Radfernweg durch Deutschland, Österreich, die Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien.

Ich selbst war leider nur drei Tage von Passau an der österreichischen Grenze bis nach Linz unterwegs. Wer allerdings mehr Zeit hat, sollte unbedingt noch weiter durch Niederösterreich nach Wien fahren. Insgesamt legt ihr dabei eine Strecke von mehr als 330 Kilometern zurück. Mein persönliches Highlight war der tolle Mix aus Natur und Kultur. Die schönen Uferlandschaften der Donau und die Schlögener Donauschlinge haben mich genauso sehr begeistert wie die Großstadt Linz, die romantischen Dörfer, Burgen, Ruinen und Klöster auf dem Weg.

Der Donauradweg ist übrigens sehr gut ausgebaut und wenn ihr möchtet, könnt ihr euch beispielsweise auch ein E-Bike leihen oder für euren Streckenabschnitt einen Gepäcktransport inklusive Unterkünften dazu buchen.

Die schönsten Radfernwege in Österreich

Neben dem Donauradweg findet ihr in Österreich noch weitere tolle Radfernwege. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Der Alpe-Adria-Radweg, der unter anderem durch Salzburg und Kärnten führt.
  • Der Ennsradweg durch Niederösterreich, Oberösterreich und die Steiermark.
  • Der Großglockner-Hochalpenstraße-Radweg durch Salzburg und Kärnten.
  • Der Neusiedler-See-Radweg, der euch unter anderem durch das Burgenland führt.

Die schönsten Genussradwege, Mountainbike-, Gravelbike- und Rennradstrecken im Land findet ihr auf der offiziellen Radwebseite der Österreich Werbung unter bike.austria.info.

Outdooraktivitäten Österreich: Donauradweg

4. Tauchen in Österreich – kann man auch im See gut lernen

“Wenn du im See tauchen kannst, kannst du überall tauchen.” Die Worte unserer Tauchlehrerin am Attersee habe ich heute noch im Kopf. Ein Tauchkurs im See lohnt sich nicht nur für alle, die im nächsten Urlaub am Meer direkt mit etwas Erfahrung oder sogar einem Tauchschein loslegen wollen.

Ganz im Gegenteil: Österreichs Seen sind oft so klar, dass es unter Wasser tatsächlich einiges zu entdecken gibt. In Kombination mit dem einzigartigen Gefühl, unter Wasser zu atmen, kann ich euch einen Tauchkurs in eurem nächsten Urlaub bei den Nachbarn wirklich empfehlen.

Zwar ist mir im ersten Moment tatsächlich die Luft weggeblieben, als das eiskalte Wasser in meinen Neoprenanzug gekrochen ist. Aber dann habe ich mich doch überraschend schnell daran gewöhnt – und der Schnuppertauchkurs am Attersee hat richtig viel Spaß gemacht.

Die besten Tauchspots in Österreich

Erst später habe ich erfahren, dass die österreichischen Alpenseen zu den beliebtesten Tauchreisezielen in Mitteleuropa gehören. Neben dem Attersee im oberösterreichischen Salzkammergut sind besonders beliebt:

  • Der ebenfalls im Salzkammergut gelegene Wolfgangsee.
  • Der Weißensee in Kärnten.
  • Der Erlaufsee in Niederösterreich und der Steiermark.
  • Der Plansee in Tirol.

Tauchen am Attersee: Schnupper Tauchkurs bei Under Pressure

5. Klettersteig gehen in Österreich – Bergtouren für Abenteurer

Wenn euch der Adrenalinkick beim Wandern nicht groß genug ist, könnt ihr natürlich immer noch einen draufsetzen. Dafür sucht ihr euch am besten einen der vielen Klettersteige in Österreich aus, die im ganzen Land verstreut und für verschiedenste Fitness- und Erfahrungslevel geeignet sind.

Im letzten Sommer durfte ich den Karhorn-Klettersteig in Warth-Schröcken bezwingen. Er führt vom Wartherhorn-Sattel zum Karhorn-Gipfel auf 2416 Meter. Dazu nehmt ihr den Steffisalp-Express zur Bergstation und wandert von dort etwa eine Stunde steil nach oben zum Einstieg. So seid ihr schon gut aufgewärmt für die Klettertour.

Der Karhorn-Klettersteig ist super abwechslungsreich und bietet ein tolles Panorama in Richtung Bregenzerwald und Lechtal und über die Orte Warth und Lech. Der Ostgrat ist übrigens auch für Einsteiger mit erster Klettersteig-Erfahrung gut machbar. Vom Gipfel geht es dann nochmal 600 Meter weiter Richtung Westen – für den Westgrat sollte man aber schon die ein oder andere Tour hinter sich gebracht haben.

Wenn ihr noch nie oder noch nicht oft alleine auf einem Klettersteig unterwegs wart, könnt ihr in den Alpinschulen im Ort natürlich auch einen Guide engagieren. Dort findet ihr auch Leihausrüstung und erhaltet wichtige Tipps zur Tour.

Die schönsten Klettersteige für Anfänger in Österreich

Der Karhorn-Klettersteig in Warth-Schröcken zählt zu den besten Klettersteigen für Anfänger und leicht Fortgeschrittene in Österreich. Besonders gelobt werden außerdem:

  • Der Klettersteig Flimspitze in Ischgl.
  • Der Klettersteig Kirchdachspitze im Stubaital.
  • Der Klettersteig Reichspitze in den Lechtaler Alpen.
  • Der Klettersteig Werner-Riezler-Steig in Heiterwang.

Die besten Klettersteige für Fortgeschrittene in Österreich

Ihr wart schon öfter auf Klettersteigen unterwegs und habt Lust auf eine Herausforderung? Dann könnten diese Klettersteige für Fortgeschrittene in Österreich das Richtige für euch sein:

  • Der Rongg-Wasserfall Klettersteig in Gargellen.
  • Der Vaude Schmugglersteig in Gargellen.
  • Der Steinwand Klettersteig in Imst.
  • Der Elferkofel Klettersteig im Stubaital.
  • Der Innsbrucker Klettersteig in Innsbruck.

Warth-Schröcken: Outdoor Big 5, schönste Wanderungen und alle Tipps - Karhorn Klettersteig

6. Mountainbiken in Österreich – Bergtouren und Single Trails

Österreich ist ein Mountainbike-Mekka. Zum einen natürlich wegen seiner vielen, vielen Berge und den grandiosen Landschaften, die es zu entdecken gibt. Zum anderen aber auch wegen dem tausende Kilometer umfassenden Mountainbikenetz, das sich durch das ganze Land zieht. Eigentlich könnt ihr fast überall biken. Deshalb zeige ich euch hier nur eine Auswahl an Regionen, in denen ich schon tolle Touren erleben durfte und die auf meiner Wunschliste ganz oben stehen:

Die besten Mountainbike Regionen in Österreich

  • Saalbach-Hinterglemm: Das wohl bekannteste Bike-Paradies in Österreich mit über 400 Kilometern Strecke.
  • Pinzgau: 800 Kilometer Strecke in der Wildkogel-Arena, mit Gletscher-Panoramen und den höchsten Wasserfällen Europas.
  • Salzkammergut: Über 630 km und 14.500 Höhenmeter führt der BergeSeen eMTB Trail durch die Region.
  • Nauders: Die 3-Länder-Bikearena zieht sich über Österreich, Italien und die Schweiz und bringt es auf bis zu 2000 Kilometer Strecke.

Gut zu wissen: Das Fahren im Wald (einschließlich Forststraßen und anderen Waldwegen) ist in Österreich grundsätzlich verboten – das gilt sowohl für Kfz als auch für Fahrräder. Achtet deshalb immer darauf, auf den gekennzeichneten und für Radfahrer freigegebenen Wegen zu bleiben. Eine Übersicht über das “offizielle” Mountainbikenetz in den verschiedenen Bundesländern findet ihr hier.

Die schönsten Genussradwege, Mountainbike-, Gravelbike- und Rennradstrecken im Land findet ihr auf der offiziellen Radwebseite der Österreich Werbung unter bike.austria.info.

Outdooraktivitäten Österreich: Mountainbike

7. Kletterparks in Österreich – Kletterspaß für jedes Alter

Ich finde Kletterparks vor allem deshalb so genial, weil sie einfach für fast jede(n) geeignet sind. Von Kindern bis hin zu Senioren kann hier jeder Spaß haben, denn es gibt unterschiedliche Levels und Parcours, die vom einfachen Kletterspaß bis hin zu richtig anspruchsvollen Kraxeleien rangieren. Ein perfekter Outdoortag für Familien, Paare, Freunde, Kollegen und natürlich auch Einzelpersonen.

Die besten Kletterparks in Österreich

In Österreich durfte ich schon ein paar tolle Kletterparks ausprobieren. Zum Beispiel den Abenteuerpark Schröcken in der Region Warth-Schröcken. Im Hochseilgarten am Arlberg erwarten euch 42 Seilparcous, dreimal Flying Fox, Kletterrunden in drei bis 15 Metern Höhe und die Mega Swing.

Richtig gut hat mir auch der Hochseilgarten Attersee gefallen. Hier gibt es ein paar ganz besondere Aufgaben zu meistern. Zum Beispiel: Auf einen acht Meter hohen Baumstamm klettern, hinstellen und dann um 180 Grad drehen. Oder zu zweit ein Holzgerüst nach oben klettern, wobei man die immer größer werdenden Abstände am Ende nur noch mit Hilfe des Partners oder der Partnerin bewältigen kann.

Last but not least kann ich euch auch den Hornpark in St. Johann in Tirol empfehlen. Auf rund 25.000 Quadratmeter Gelände erwarten euch hier acht Parcours und insgesamt 85 Elemente. Ein echtes Highlight ist dabei der Flying-Fox-Parcours mit über 531 Meter Fluglänge und einem traumhaften Ausblick über das Alpenpanorama.

Warth-Schröcken: Outdoor Big 5, schönste Wanderungen und alle Tipps - Abenteuerpark Schröcken Kletterpark

Wie wäre es mit Urlaub bei den Nachbarn in 2021?

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen sieben liebsten Outdooraktivitäten in Österreich ein bisschen Lust auf Urlaub im schönen Nachbarland machen. Denn wenn das leidige Corona-Thema endlich ausgestanden ist, können wir es doch alle kaum erwarten, endlich wieder die Koffer zu packen. Um nach Österreich zu kommen, müsst ihr noch nicht einmal in den Flieger steigen. Setzt euch ins Auto oder bucht einen Zug – und schon kann es losgehen.

Ich kann euch versprechen, dass ihr begeistert sein werdet – vor allem, wenn ihr Outdoorsport und Zeit in der Natur genauso sehr liebt wie ich. Und wenn ihr in eurem Urlaub noch mehr erleben möchtet? Gar kein Problem. Österreich bietet euch auch eine riesige Auswahl an tollen (Wellness-)Hotels, eine unglaublich leckere Küche und spannende Großstädte wie Wien, Salzburg, Innsbruck oder Graz. Ich wünsche euch jedenfalls jetzt schon eine tolle Zeit und drücke uns allen die Daumen, dass es bald wieder losgehen kann.

Mehr Informationen rund um euren Urlaub und weitere Outdoor Aktivitäten in Österreich findet ihr auf dem offiziellen Tourismusportal unter www.austria.info.

Innsbruck Sehenswürdigkeiten: Top Ten Highlights und Tipps für die Stadt - Aussicht Maria-Hilf
Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Österreich Werbung Deutschland GmbH.

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.